gb

"Rammstein" kommt nach Dresden

Dresden. Europa Stadion Tour zum neuen Album startet im Mai 2019 und macht gleich an 2 Tagen Halt im Rudolf-Harbig-Stadion. Konzerttermine 12.+13. Juni.

 Am 17. September verkünden Rammstein auf ihren Websites: "Fast fertig! Aufnahmen von Orchester und Chor in Minsk für das siebte Studioalbum." Dazu veröffentlicht die Band zwei Fotos der Session und ein Zitat aus ihrem Song "Adios", das auch die Arbeitsanweisung für Rammstein sein könnte: "Geigen brennen mit Gekreisch, Harfen schneiden sich ins Fleisch." Seit fast 10 Jahren warten Rammstein-Fans nun schon sehnsüchtig auf den Nachfolger des Albums "Liebe ist für alle da". Kein Wunder, dass die Ankündigung neuer Musik wie ein Lauffeuer durch die internationalen Medien ging.

Nun legen Rammstein noch einmal nach: Parallel zum Erscheinen ihres bisher unbetitelten neuen Albums (Frühjahr 2019), spielen Rammstein ab Mai 2019 die erste Stadiontournee ihrer Geschichte. Wer die dramatischen, perfekt inszenierten Liveshows der Band kennt, mag zwar gedacht haben es ginge nicht mehr größer, aber bei Rammstein kann man sicher sein, dass die Band auch für diese, nun noch gewaltigeren Bühnen, Außergewöhnliches geplant hat!

Ticketinfos:

Tickets gibt es ab Donnerstag, 8. November, 10 Uhr, (ab 60 Euro zzgl. VVK-Gebühren) EXKLUSIV über eventim.com/rammstein.

Alle weiteren Infos zum Vorverkauf >>HIER<<

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ausgebüxter Hyazinthara zurück im Zoo

Dresden. Endlich kann der Zoo Dresden eine sehr erfreuliche Nachricht verkünden, der entflogener Hyazinthara ist wieder sicher zurück im Zoo. Mit Hilfe einer Futterfalle, die an einem festen Futterplatz im Garten einer Dresdner Familie im Stadtteil Leubnitz-Neuostra aufgebaut war, konnte der Vogel am Sonntagmorgen von der Anwohnerin selbst eingefangen werden. Das Ara-Weibchen besuchte täglich diesen vertrauten Futterplatz, den die Anwohnerin regelmäßig mit Futter füllte. Daher war die Chance sehr groß, den Ara an dieser Stelle einfangen zu können. Auch in die Falle, die bereits seit mehreren Tagen an der Futterstelle befestigt war, hatte der Ara von Tag zu Tag immer mehr Vertrauen gefasst, so dass sie sich davon nicht stören lies. An die Klappe des mit Walnüssen präparierten Fangkäfigs war eine Schnurverlängerung angebracht, damit der Schließmechanismus aus einer Entfernung von ca. 5 Metern per Hand ausgelöst werden konnte. Als der Vogel wieder zum Fressen kam und sich die Walnüsse aus dem Käfig holen wollte, schnappte die Falle zu und der Ara saß fest. Die Anwohnerin rief anschließend wie vereinbart sofort im Zoo an und die Zoomitarbeiter holten den Vogel schnell zurück. Er ist nun wohlbehalten im Arahaus untergebracht, wo er sich von der Aufregung erholen soll. Der Zoo Dresden möchte sich an dieser Stelle noch einmal bei allen Bewohnern der Stadt ganz herzlich bedanken, die Hinweise, Nachrichten, Filme und Fotos von dem entflogenen Aras gesendet haben. Nur mit dieser Unterstützung konnten beide Ara schließlich unversehrt wieder einfangen werden. (pm)  Endlich kann der Zoo Dresden eine sehr erfreuliche Nachricht verkünden, der entflogener Hyazinthara ist wieder sicher zurück im Zoo. Mit Hilfe einer Futterfalle, die…

weiterlesen