gb

Pflegefachkräfte

Dresden. Ausbildungsstart an der Carus Akademie

 45 Schülerinnen und Schüler haben Anfang März die Ausbildung zur Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann an der Carus Akademie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden begonnen. In den kommenden drei Jahren werden sie in zwei Klassen gleichermaßen lernen, wie pflegebedürftige Kinder, Erwachsene und ältere Menschen professionell versorgt werden. Nach der Ausbildung können sie sich entscheiden, in welchem Bereich und mit welchen Altersgruppen sie zukünftig arbeiten wollen.

Der Gesetzgeber schreibt seit 2020 eine generalistische Pflegeausbildung vor. Aus bisher drei verschiedenen Ausbildungsberufen ist damit einer geworden. Zusammen mit dem Ausbildungsbeginn im Herbst – dann starten noch einmal drei Klassen mit insgesamt 75 Azubis in die neue Pflegeausbildung – werden am Dresdner Uniklinikum insgesamt 125 junge Leute in dem neu strukturierten Pflegeberuf ausgebildet.

»Mit der Generalistik entsteht ein völlig neues Berufsbild, in dem der Fokus auf der Pflege liegt«, sagt Pflegedirektorin Jana Luntz. Dabei hat sich das Unilinikum dafür entschieden, innerhalb der generalistischen Ausbildung eine Vertiefung für die Pädiatrie anzubieten.Pro Klasse können sich aktuell dafür jeweils elf Schüler bewerben.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kreismeistertitel für Spielvereinigung Riesa

Riesa. Die Spielvereinigung Riesa erreichte durch eine starke kämpferische Mannschaftsleistung das erste Mal den Kreismeistertitel in der Kreis-Jugendliga (bis 18 Jahre) der Saison 2019/2020. Annika Groschopp (SC Riesa), Tom Pfütze (ESV Lok Riesa), Maximilian Land, Linus Günther (beide Aufbau Riesa) sowie Moritz Große (Kegelfreunde Zeithain) erzielten diesen Erfolg durch jahrelanges Training. Die Spielvereinigung Riesa gewann vor SV Motor Großenhain, SG Canitz, TSV Merschwitz und Lok Wülknitz. Die beste Turniereinzelleistung erzielte der Riesaer Tom Pfütze mit durchschnittlich 506 Holz bei 120 Wurf in 6 Spielen. Die Mannschaftsleiterin Ines Schweda äußerte sich überglücklich: „Das ist ein riesiger Erfolg für die Riesaer Mannschaft. Ich freue mich über jeden einzelnen Spieler. Alle haben durch fleißiges Training Jahr für Jahr ihre Leistungen stark verbessern können.“ Um diesen Erfolg weiterhin in Zukunft zu erreichen, sucht der ESV Lok Riesa e.V. zusätzlich interessierte Mädchen und Jungen im Alter von 10 Jahren aufwärts, sich im Kegeln einmal zu versuchen und eventuell auch gefallen an der Sportart zu finden. Bei Interesse bitte melden unter: 03525/514820. Kegeln ist eines der ältesten Sportarten, es hält die Sportler bis ins hohe Alter fit.Die Spielvereinigung Riesa erreichte durch eine starke kämpferische Mannschaftsleistung das erste Mal den Kreismeistertitel in der Kreis-Jugendliga (bis 18 Jahre) der Saison 2019/2020. Annika Groschopp (SC Riesa), Tom Pfütze (ESV Lok Riesa),…

weiterlesen