gb

»Kulturgesichter« startet Crowdfunding-Kampagne

Mit dem Projekt »Kulturgesichter Dresden« soll nicht nur darauf aufmerksam gemacht werden, wie stark die Kulturbranche durch die Pandemie gefährdet ist. Es geht vor allem um die Menschen, die davon betroffen sind und durch diese Porträtkampagne ein Gesicht erhalten.

Doch um Aufmerksamkeit zu erhalten, müssen Werbeanzeigen, Plakat- und Bannerdrucke sowie Social-Media-Kampagnen bezahlt werden. Geld, das die ehrenamtliche, private Initiative nicht allein aufbringen kann. Deshalb wurde eine Startnext-Crowdfunding-Kampagne gestartet. Ziel ist es, 1.000 Euro für die oben genannten Zwecke zu sammeln.

Beteiligung unter: www.startnext.com/kulturgesichter-dresden

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.