gb

Kreisläufer bleibt dem HC Elbflorenz treu

Dresden. Henning Quade und der HC Elbflorenz unterzeichneten einen Vertrag für ein weiteres gemeinsames Jahr.

Manager Karsten Wöhler: "Wir freuen uns in Dresden über die Verlängerung mit Henning Quade und dass wir mit ihm einen kampfstarken erfahrenen Spieler weiterhin in unseren Reihen zu wissen haben."

Quade wechselte im Sommer 2015 vom VfL Bad Schwartau an die Elbe und war ein bedeutender Teil des Aufstiegsteams in die 2. Handball-Bundesliga im Jahr 2017. "Der HC Elbflorenz ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ich bin inzwischen das 4. Jahr ein Teil dieses Projekts und habe dem Verein viel zu verdanken. Ich werde meine ganze Kraft und Energie in das Training und die noch bevorstehenden Spiele stecken, damit wir auch in der nächsten Saison in der 2.Handball-Bundesliga spielen.", so Quade.

Cheftrainer Christian Pöhler zur Fortsetzung des Engagements: "Henning gehört seit Jahren zu den Stützen unserer Mannschaft. In dieser Saison hat er gerade im Angriff starke Spiele gezeigt. Mit seinen Emotionen und Körpersprache setzt er wichtige Impulse für unser Spiel. Da er seinen privaten Lebensmittelpunkt langfristig in Dresden sieht, wollen wir ihm neben seiner Rolle als Spieler, natürlich auch den beruflichen Einstieg ermöglichen."

Im Zuge dieser Meldung gibt der HC Elbflorenz eine weitere Personalentscheidung bekannt: Roman Becvár verlässt den HC Elbflorenz nach 2 Jahren Spielzeit im Sommer und sucht eine neue Herausforderung.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

DSC-Sportakrobaten holen Medaillen in Las Vegas

Dresden. Mit einer Ausbeute von drei Medaillen kehren die Sportakrobaten des Dresdner SC vom Weltcup aus Las Vegas zurück. Die World-Games-Gewinner Tim Sebastian und sein Riesaer Partner Michail Kraft schrammten hauchdünn am Sieg vorbei und gewannen Silber bei den Herrenpaaren. Bronze gab es für das DSC-Damentrio Johanna Schmalfuß, Hanna Prell und Paulina Krause in der Nachwuchskategorie (Acro Cup). Ebenfalls Bronze gewann das Mixpaar Samira Rawolle und Florian Borcea-Pfitzmann. Tim Sebastian und Michail Kraft zogen nach Rang vier in der Tempoübung und Platz eins in der Balance als Dritte in das Finale am Sonntag ein. In der Kom-biübung steckte ein kleiner Fehler, trotzdem gab es 28,44 Punkte. Mit einem Rückstand von nur 0,01 Punkten zu Gold gewannen sie wie bereits vor zwei Wo-chen in Portugal Silber. Die zweite DSC-Formation im Weltcup - das Damen-Trio Sarah Arndt, Anika Liebelt und Vanessa Riffel kam auf einen guten vierten Rang. Viel Grund zum Jubeln hatten die jüngeren Formationen im Acro Cup. Johanna Schmalfuß, Hanna Prell und Paulina Krause setzten sich in einem Feld von 26 Teams mit an die Spitze und zogen als Dritte ins Finale ein. Dort bestätigten sie ihren starken Auftritt mit 26,14 Punkten und Bronze. Die gleiche Platzierung er-reichten Samira Rawolle und Florian Borcea-Pfitzmann. Das zweite DSC-Damentrio mit Hannah Kuhnert, Miriam Kott und Alexa Krause schaffte es im Vorkampf auf Rang sieben und verpasste dadurch knapp den Endkampf. Auch für sie ein sehr gutes Ergebnis. Auf dem Weg zu den Europameisterschaften Ende des Jahres konnten sich die DSC-Teams in sehr guter Form zeigen. (pm)  Mit einer Ausbeute von drei Medaillen kehren die Sportakrobaten des Dresdner SC vom Weltcup aus Las Vegas zurück. Die World-Games-Gewinner Tim Sebastian und sein Riesaer…

weiterlesen