as

Katja Böhme ist Sachsens neue Weinkönigin

Dresden. Sachsen hat eine neue Weinkönigin: Die 36-jährige Katja Böhme aus Dresden wirbt nun ein Jahr lang für Wein aus Sachsen. Unterstützung bekommt sie von den beiden Weinprinzessinnen Ann-Kathrin Schatzl (28) aus Diesbar-Seußlitz und Jenny Zumpe (32) aus Jessen.

Bei der Wahlveranstaltung im Zentralgasthof Weinböhla konnten sich die 300 Gäste vom Auftreten und der Begeisterungsfähigkeit der drei Kandidatinnen überzeugen und ihrer Favoritin anschließend ihre Stimme geben. Bereits in der vergangenen Woche präsentierten die Kandidatinnen ihr umfangreiches Weinwissen vor einer 40-köpfigen Fachjury aus Winzern und Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auf Schloss Proschwitz. Die Ergebnisse dieser Fachbefragung gingen zu 50 Prozent in die Wahl ein. Das Rennen machte am Ende Katja Böhme (36) aus Dresden.

Die gelernte Floristin arbeitet als Gärtnerin in Dresden. In ihrer Freizeit ist sie gern draußen unterwegs – man findet sie im Weinberg der Familie, wo sie neben der Arbeit auch die Natur und den malerischen Ausblick genießt. Ihr Lieblingswein ist der Weißburgunder. Katjas Lebensmotto: "Tu was du kannst, mit dem was du hast, dort wo du bist."

„Der Weinbauverband Sachsen freut sich auf das gemeinsame Jahr mit den neuen Weinhoheiten. Als Botschafterinnen stärken sie ganz wesentlich die Bekanntheit unserer sächsischen "Cool-Climate" Weine innerhalb aber auch außerhalb des Anbaugebietes“, sagte der Vorstandsvorsitzende des Weinbauverbandes Sachsen Michael Thomas. Insgesamt werden Sachsens Weinhoheiten in den kommenden Monaten auf mehr als 100 Terminen die Werbetrommel für die sächsischen Tropfen rühren.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen