Carola Pönisch

Junge Garde wagt einzigartiges Theaterprojekt

Dresden. Ein Team aus privaten Theatern, Veranstaltern und Künstlern schließt sich zusammen und wagt ein Theaterprojekt, das in Deutschland bis dato einmalig sein dürfte.

Zwar könnten unter Auflagen fast alle Theater in Dresden wieder spielen, gleichwohl sind solche Vorstellungen nicht finanzierbar, da die genehmigte Anzahl an erlaubten Zuschauern die notwendige Wirtschaftlichkeit bei weitem nicht ermöglicht. Und bei aller Liebe zur Kunst und Kultur wäre es verheerend, die ohnehin angeschlagene Branche durch derartiges Negativgeschäft noch weiter zu belasten.

Was also tun? Die Antwort heißt "Mit Abstand das beste OpenAir-Theater der Welt" und meint die Freilichtbühne Junge Garde im Dresdner Großen Garten. Hier stehen vom 26. Juni bis 5. September viele  Künstler auf der Bühne - neben Uwe Steimle, Tom Pauls und dem Zwingertrio treten hier das Boulevardtheater, Olaf Schubert, Torsten Sträter, Tina Tandler (die rothaarige Saxophonistin der Kaisermania), die a-capella-Band medlz und Wladimir Kaminer auf.

Wer steckt dahinter?

Initiatoren der Idee sind Konzertveranstalter und „Garde“-Betreiber Rodney Aust, das Boulevardtheater Dresden, das Tom-Pauls-Theater Pirna, die HumorZone Dresden, die AGENTOUR, die booking- Agentur Sommerfeld und die Jazztage Dresden. Unter Einhaltung aller Hygienevorschriften dürfen sie pro Vorstellung 900 (von insgesamt 4.900) Plätze nutzen, selbst die Künstler müssen Mindestabstände einhalten.

Ein Wagnis ist das Projekt für alle Beteiligten dennoch, da die Umsetzung unter Bedingungen läuft, die im normalen Veranstaltungsgeschäft nicht denkbar wären. Die Produktionskosten zur Veranstaltungsdurchführung, unter Beachtung aller Hygiene- und Schallschutzauflagen, belaufen sich für die gesamte Saison auf rund 300.000 Euro. Diese müssen, verteilt auf die einzelnen Veranstaltungstage, wieder erwirtschaftet werden. Hinzu kommen pro Veranstaltung die Gagen, Verwertungsrechte und individuelle Produktionskosten. "Dennoch bietet das Projekt die Möglichkeit, den beteiligten Künstlern und Technikern einen langersehnten Verdienst zukommen zu lassen und die eigenen Häuser wieder einmal in den Fokus des Publikums zu rücken, das endlich wieder die lang vermisste Theater- und Konzertatmosphäre live genießen kann", sagt Rodney Aust.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen und auf www.junge-garde.com das komplette Programm steht hier

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Re-Start für Wrestling Open Air

Dresden. Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August gibt es endlich wieder Wrestling in Dresden. Veranstalter Ralf Frauenstein ist damit der erste Veranstalter bundesweit, der nach der Coronapause wieder Wrestlingsshows veranstalten darf. Im Ring stehen unter anderem die Fanlieblinge Matt Buckna, Robert Kaiser, T-Nox und Captain Marcus Monere. Eigentlich ist »Wrestling, Bier und Fritten« eins der vielen Highlights auf der Nunten Republik Neustadt (BRN). Doch da die Neustadt-Sause dieses Jahr leider ins Wasser fiel, blieb auch der Wrestling-ring im Innenhof von »Curry & Co.« leer. Doch am Samstag ändert sich das: Dann kloppen sichdie Wrestler die Köpfe ein, fliegen durch den Ring und die Fans feiern dies. Anders als bei der BRN sind beim großen Restart allersings nicht wie bisher 1000+ Fans dabei. Denn aus Sicherheits- und Hygienegründen ist der Platz im Innenhof des Currywurst-Kulturtempels in der Louisenstraße 62 begrenzt. Nur 350 Fans dürfen dabei sein.  Was: Restart Wrestling Open Air 2020 Wo: Louisenstraße 62, 01099 Dresden (Curry & Co.) Tickets: Stehplatz 15 Euro / Sitzplatz 20 Euro hier Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August…

weiterlesen