Regine Eberlein

HOPE-Gala: 110.000 Euro für Aids-Projekt Hope Cape Town

Dresden. Der 6. Hope Award ging an Peter J. Krämer für "Schulen für Afrika"

Die 9. Hope-Gala am Freitagabend im Dresdner Schauspielhaus brachte 110.000 Euro an Spenden. Sie kommen ohne Abzüge dem HIV- und Aids-Projekt in Südafrika zugute, das sich vor allem um betroffene Kinder und ihre Mütter in den Armutsviertel kümmert. Bisher wurden in neuen Jahren über 836.000 Euro für dieses Projekt eingeworben.

"Es ist bewegend, wie die Spendensumme im Laufe des Abends wächst", so die Initiatorin Viola Klein. Die Ostsächsische Sparkasse erhöhte noch einmal um 5.000 Euro.

Zum fünften Mal wurde der HOPE Award vergeben: Er ging an Peter J. Krämer, Erster Vorsitzender der PeterKrämerStiftung und Vorstand von UNICEF Deutschland. Damit wurde sein größtes Projekt "Schulen für Afrika" gewürdigt, das er gemeinsam mit der NelsonMandelaFoundation initiiert hatte.

 

Fotos (Waury) von links: OB Helma Orosz, Pfarrer Stefan Hippler, Peter J. Krämer und Viola Klein.

Organisiert wurde die Gala durch ein 70-köpfiges Team unter Leitung von Michaela Gornickel und der Agentur Par.X Marketing & Events.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.