gb

Neuer Fitness-Berater für die Eislöwen

Die Dresdner Eislöwen konnten mit Felix Sunkel einen sehr erfahrenen Fitness-Berater und Fachmann hinzugewinnen. Der Diplom-Fitness-Ökonom berät die Blau-Weißen ab sofort bei allen Fragen rund um das Thema Fitness.

Sunkel ist seit Juli 2018 hauptamtlicher Athletik-Trainer beim SC Paderborn und war zuvor beim VfL Wolfsburg tätig. Mit diesem Club gewann er den DFB-Pokal. Auch im Eishockey ist der gebürtige Hannoveraner kein Unbekannter: Sunkel hielt die Hannover Scorpions fit und wurde mit dem damaligen DEL-Club Deutscher Meister. Der 39-Jährige ist seit über 20 Jahren als Fitness-Trainer in verschiedenen Positionen tätig gewesen und weist bereits jetzt eine Menge Erfahrung auf. Er wird stetig in Kontakt zum Trainerteam der Eislöwen stehen und bei strategischen Fragen Hilfestellungen geben.  

Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Ich freue mich sehr, dass Felix unserer Mannschaft beratend zur Seite steht. Ich habe bereits in Hannover mit ihm zusammengearbeitet und die hervorragende Fitness der Spieler war ein wichtiger Grundstein für die Meisterschaft im Jahr 2010. Felix wird selbstverständlich seinen Hauptberuf beim SC Paderborn weiter nachgehen. An dieser Stelle danken wir Paderborn, dass der Club seine beratende Tätigkeit bei den Eislöwen ermöglicht. In Dresden wird Co-Trainer Petteri Kilpivaara die Kontrolle des Fitnesszustands der Spieler übernehmen und steht ihnen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite.“

Felix Sunkel: „In den letzten Jahren konnte ich reichlich Erfahrung im Leistungssport sammeln. Der Kontakt zu Marco war nie abgerissen und es herrschte bei mir sofort Euphorie, als Marco mich angefragt hat. Ich freue mich, neben meinem Hauptberuf beim SC Paderborn, Dresden und den Eishockeysport zu unterstützen und mein Wissen an die Eislöwen weiterzugeben. Die Basis wird jetzt im Sommer gelegt. In der Saison wird es individuell angepasste Fitness-Programme geben. In der Saison ab September steht dann der  Eishockeysport im Vordergrund und es gilt die Fitness zu erhalten und die Frische der Profis zu gewährleisten. Ich hoffe, dass die Zeit während der Corona-Krise gut überstanden wird und alle einen pünktlichen Start in die neue Eishockey-Saison erleben dürfen.“

Die Zusammenarbeit mit der Profi-Mannschaft und Athletik-Trainer Niels Böttger wird in der neuen Saison nicht fortgeführt. Die Dresdner Eislöwen bedanken sich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und freuen sich, dass er dem Stammverein weiterhin erhalten bleibt.

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.