Thomas Schmidt/asl

Es lebe der Sport – in Dresden aktuell wie nie

Schmidtis ZEITLUPE

Dresden. Die WochenKurier-Kolumne von Thomas Schmidt

Einen besseren Start konnte es nach der schwarz-gelben Abstiegs-Depression nicht geben. Gala-Sieg mit dem 4:1 gegen den Hamburger SV im DFB-Pokal, 1:0-Kampf- Erfolg mehr als eine Halbzeit zu zehnt in Kaiserslautern – die (Wiederaufstiegs)-Euphorie ist da. Auch die Trainer-Konkurrenz legte sich in einer Kicker-Umfrage auf Dynamo Dresden auf ihren Meisterschafts-Favoriten in der 3. Liga fest. Die neu
zusammengestellte Truppe – mit Torhüter Kevin Broll stand in den beiden Partien nur ein Zweitliga-Absteiger von Beginn an auf dem Platz – überzeugte in den ersten 180-Saison-Minuten. Noch sind sogar ein paar Tage Zeit, bis das Transferfenster schließt, um nachzukaufen.

Auch in anderen Sportarten ist die Corona-Zwangspause vorbei. Die Footballer der Dresden Monarchs, deren Saison 2020 dem Virus komplett zum Opfer gefallen war, empfingen den polnischen Meister Wroclaw Panther zu einem Freundschaftsspiel. Das 14:48 war Nebensache, dass die 1.570 vom  Gesundheitsamt genehmigten Tickets binnen weniger Stunden verkauft wurden, die Hauptsache – und macht Mut für 2021.

Am Sonntag schmettern die DSC-Schmetterlinge im Supercup gegen Schwerin los. 1.100 Zuschauer sind in der MargonArena erlaubt. 2.609 Leute dürfen tags zuvor beim fünften Saison-Renntag auf der Galopp-Rennbahn dabei sein.

Es lebe der Sport – ein Slogan so aktuell wie seit Jahren nicht mehr.

Podcast

Im aktuellen Podcast »Schmidtis Overtime«: Sehr bescheidene Dynamos trotz zwei Siegen

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Allgemeinverfügung im Landkreis

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über dieser Schwelle. Aus diesem Grund erlässt der Landkreis eine neue Allgemeinverfügung. Die neue Allgemeinverfügung des Landkreises basiert in ihrem Regelungsinhalt auf der überarbeiteten Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen. Insofern war es angezeigt, zunächst das  Vorgehen des Freistaates Sachsen abzuwarten, um ein weitestgehend einheitliches Vorgehen zu gewährleisten. Die Allgemeinverfügung ist auf der Homepage des Landratsamtes veröffentlicht. Bitte entnehmen Sie dieser die konkreten Regelungsinhalte. Die Allgemeinverfügung beinhaltet u. a. folgende Regelungsinhalte: Tragepflicht einer Mund-Nasenbedeckung in allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten mit regelmäßigem Publikumsverkehr.Pflicht zur Datenerfassung zur Kontaktnachverfolgung in bestimmten Einrichtungen.Vorgaben zur maximalen Personenanzahl bei privaten und öffentlichen Zusammenkünften, Veranstaltungen und Feierlichkeiten. Für das kommende Wochenende wurde dabei eine Übergangsregelung ermöglicht.Schank- und Speisewirtschaften sind von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages zu schließen.Die Abgabe von Alkoholika und alkoholhaltigen Getränken ist im Zeitraum von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages untersagt. Dies gilt für alle Einrichtungen, insbesondere Schank- und Speisewirtschafen, Gastronomie, Einrichtungen des Einzelhandels und Tankstellen.Vorgaben zur Durchführung von Großveranstaltungen und Sportveranstaltungen.Vorgaben zum Besuch von Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens (u. a. Alten und Pflegeheime, Krankenhäuser) aus privaten Gründen.Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis…

weiterlesen