Katja Starke

Endlich: Fördergelder für´s Steyer-Stadion

Dresden. Weltrekorde wurden hier absolviert, legendäre Sportler trainierten hier. Dennoch verfällt das Heinz-Steyer-Stadion zusehends. Nun gibt es vom Freistaat Fördermittel: Über 450.000 Euro für den Neubau des Funktionsgebäudes am Heinz-Steyer-Stadion.

 "Mit dem Bau des Funktionsgebäudes erfolgt endlich der Startschuss für die Sanierung des Heinz-Steyer-Stadions", so Sportbürgermeister Winfried Lehmann. "Die Möglichkeiten des Sportparkes Ostra steigen noch weiter. Viele Sportlerinnen und Sportler werden bessere Bedingungen als zuvor vorfinden. Zudem wird die EnergieVerbund Arena bei der Bereitstellung von Umkleidemöglichkeiten entlastet", so Lehmann."

 

Am 10. März starten die Arbeiten mit der Baustelleneinrichtung. Ab 17. März beginnt der Rohbau. Derzeit laufen noch die Ausschreibungen für einzelne Gewerke. Ende Oktober 2014 soll das neue Gebäude fertig sein. Auf zwei Etagen finden die Sportlerinnen und Sportler dann optimale Bedingungen mit 13 Umkleideräumen, modernen Sanitäreinrichtungen und einem Schiedsrichterumkleideraum mit eigenem Sanitärbereich. Außerdem entstehen ein Geschäftszimmer und Toilettenanlagen für Damen und Herren. Der Neubau wird durch Fernwärme versorgt. Die Außenanlagen werden gestaltet und zwei Behindertenparkplätze gebaut.

Mögliche Nutzer werden zukünftig beispielsweise die Nachwuchs Akademie der SG Dynamo Dresden, der Dresdner Sportclub 1898 e. V., der Universitätssportverein und das Sportschulzentrum sein.  

Die geplanten Baukosten betragen etwa 1,6 Millionen Euro.

Wenn das Gebäude fertig ist, soll ein Parkplatz angelegt und anschließend der Abbruch und Neubau der maroden Nordtribüne begonnen werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.