Grit Büttner

Elberadweg wieder ohne Umwege befahrbar

Seit Samstagnachmittag (9. Mai), gegen 16 Uhr, ist der Elberadweg wieder für alle Radfahrer, Fußgänger freigegeben.

Das abgerissene Stück Elberadweg war am Samstagvormittag von der Landeshauptstadt Dresden wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt worden. Die Bauarbeiten waren seit 7 Uhr in vollem Gange.

Investorin Regine Töberich (geschäftsführende Gesellschafterin der DresdenBau Projekt Marina City GmbH) hatte am Donnerstag, 7. Mai, Bauarbeiter damit beauftragt, einen Teil des Radweges mit Hilfe eines Baggers zu zerstören. Wie im Nachhinein bekannt wurde, hat Frau Töberich das falsche Stück Elberadweg wegbaggern lassen. Sie entschuldigte sich öffentlich dafür. Die Landeshauptstadt Dresden hat Strafantrag gegen Regine Töberich und gegen Unbekannt beim Polizeirevier Dresden-Nord gestellt.

 

Fotos: Kriegel

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.