Regine Eberlein

Elberadweg: 1.260 Kilometer auf 100 Seiten

Der Elberadweg zählt zu den schönsten Radfernwegen Europas. Er führt auf 1.260 abwechslungsreichen Kilometern von der Nordsee einmal quer durch Deutschland bis ins tschechische Riesengebirge - oder umgekehrt. Entlang des Weges bezaubern das bedeutende UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe, das Elbsandsteingebirge mit seinen seltenen Tafelbergen und unzählige weitere idyllische Flusslandschaften. 

Seit zehn Jahren wird der Elberadweg vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zum beliebtesten deutschen Radfernwanderweg gekürt. Am 12. Januar erscheint das offizielle Handbuch zur Route in einer komplett überarbeiteten Neuauflage - und zum ersten Mal auch auf Tschechisch. 

Auf einhundert Seiten stellen sich 558 als radfreundlich zertifizierte Unterkünfte vor - vom Zeltplatz über gemütliche Pensionen und Jugendherbergen bis zum Stadthotel. Dazu gibt es Tipps für Sehenswertes am Wegesrand, Einkehrmöglichkeiten und Reparaturwerkstätten. Kartenmaterial skizziert den Wegeverlauf und zeigt Fähr- und Zugverbindungen sowie Touristinformationen an.

Zusätzlichen Service bietet die Elberadweg-App, eine kostenlose Anwendung für Smartphones und Tablet-PCs. Sie navigiert zu radfreundlichen Unterkünften und informiert über aktuelle Baustellen auf der Strecke, Umleitungen oder Änderungen von Fährzeiten. Die Anwendung ist über den iTunes-Store für Apple-Geräte und bei Google Play für Smartphones mit Android-Betriebssystem erhältlich. Infos unter app.elberadweg.de

Das Elberadweg Handbuch 2015 liegt kostenlos in vielen Touristinformationen entlang des Elberadwegs aus.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen