gb

Eislöwen sind zum Siegen verdammt

Dresden. Die Dresdner Eislöwen treffen heute auf Kaufbeuren und am Sonntag auf Deggendorf. Um nicht in die Abstiegszone zu rutschen, müssen sie Punkte holen. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton muss auf den Einsatz von Verteidiger Sebastian Zauner verzichten.

Das Heimspiel gegen Deggendorf am Sonntag, 17. Februar wird von der AOK PLUS als Gameday-Partner unterstützt. Die Krankenkasse ist mit einem Informationsstand im Eingangsbereich präsent, verteilt Give Aways und lädt zur Teilnahme an einem Gewinnspiel ein, bei dem u.a. ein handsigniertes Trikot von Jordan Knackstedt, VIP-Tickets, ein AOK PLUS-Handsessel und weitere Karten für die Spiele der Dresdner Eislöwen verlost werden. Zusätzlich wird auf die Aktion „Werben und Gewinnen" für Vereine aufmerksam gemacht. Dabei können AOK PLUS-Versicherte Neumitglieder empfehlen. Die Prämie in Höhe von 25 Euro wird dem Lieblingsverein des Empfehlungsgebers gutgeschrieben.

Bradley Gratton, Eislöwen-Cheftrainer: „Wir haben gegen Kaufbeuren in dieser Saison bereits ein paar gute Spiele gezeigt. Aber das allein hat nichts zu sagen. Aktuell will sich jedes Team in Position bringen. Für uns kommt es darauf an, auch auswärts zu punkten, unsere Fehler zu limitieren und unser System kontinuierlich über 60 Minuten auf das Eis zu bringen. Auch wenn man in einem Spiel zurückliegt, darf man sich nicht aufgeben. Man muss fortwährend investieren, Schüsse blocken und Zweikämpfe annehmen. "

Thomas Pielmeier: "Kaufbeuren will sich in der Tabelle den bestmöglichen Platz sichern, wird alles geben. Wir müssen schauen, dass wir von der Strafbank wegbleiben und wir in bestimmten Situationen einfach auch etwas ekelhafter agieren. Wenn man so will, haben die Playoffs für uns schon begonnen, denn wir müssen uns von Spiel zu Spiel neu ausrichten."

Das DEL2-Spiel beim ESV Kaufbeuren beginnt am Freitag, 15. Februar, 19.30 Uhr. Die Partie wird geleitet von den HSR Martin Holzer und Alexander Singer. Am Sonntag, 17. Februar empfangen die Dresdner Eislöwen bereits 16 Uhr den Deggendorfer SC. Kassen und Arenatüren öffnen 14.30 Uhr. Die Partie wird gleitet von den HSR Mischa Apel und Carsten Lenhart. SpradeTV zeigt beide Spiele live.

Rund um die Partie gegen Deggendorf können sich die Besucher im Rahmen des Playport-Familientages auf zahlreiche Angebote für die ganze Familie freuen: Puckwerfen, Hüpfburg, Kinderschminken, Luftballonmodellage, Basteln von Schneemännern, Glücksrad und eine Torschussanlage. Neben Eislöwen-Maskottchen Jago wird auch Playport-Maskottchen Porti in der Arena vor Ort sein. Gegen Ende der zweiten Drittelpause werden die Maskottchen Bälle in den Familienblock werfen. Wer einen Ball fängt, darf sich über zwei Tickets für das 2. Kinderfestival im Ostrapark (11. bis 12. Mai) im Wert von 25 Euro pro Ticket freuen. Aufgrund der großen Nachfrage sind für das Spiel gegen Deggendorfer zum Playport-Familientag auch in den Blöcken U8 und O7 Familienkarten erhältlich. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Polizeihubschrauber findet 82-Jährige

Bernsdorf. Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam mit Familienmitgliedern mit Hochdruck nach der Frau. Auch zwei Beamte der Polizeihundestaffel rückten an und beteiligten sich an der Suche im Stadtgebiet. Die Vierbeiner erschnüffelten eine Spur in einem Waldgebiet, die Anhaltspunkte für weitere Suchmaßnahmen gab. Am Abend stießen Wachpolizisten und Beamte des Einsatzzuges mit Nachtsichtgeräten und Scheinwerfern hinzu. Außerdem wurden ein Hubschrauber, ein Personenspürhund und die Rettungshundestaffel zur Suche eingesetzt. In der Nacht kamen auch freiwillige Helfer zur Pflegeeinrichtung und suchten ebenfalls mit. Gemeinsam durchkämmten die Polizisten und Freiwilligen alle Straßen, Seitenstraßen, Feld- und Waldwege von Bernsdorf und Umgebung. Am frühen Montagmorgen, gegen 4.30 Uhr fand einer der Helfer eine Rollatorspur auf einem Sandhügel. An dieser Stelle nahmen schließlich die Rettungshunde und der Polizeihubschrauber erneut ihre Arbeit auf. Gegen halb neun ging von der Hubschrauberbesatzung schließlich die erhoffte Nachricht ein - die 82-Jährige war gefunden. Unterkühlt aber unverletzt brachten Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus und zurück zu ihren erleichterten Angehörigen.Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam…

weiterlesen