gb

Eislöwen gegen Towerstars & Steelers

Am Freitag, 26. März, geht es für die Dresdner Eislöwen mit dem Auswärtsspiel bei den Ravensburg Towerstars weiter. Die Oberschwaben kämpfen als Tabellenachter um den Einzug in die Playoffs. Gespielt wird 19.30 Uhr.

Andreas Brockmann, Cheftrainer Dresdner Eislöwen: „Ravensburg hat die letzten sechs Spiele verloren. Sie sind Tabellenachter, haben aber Bad Nauheim im Rücken. Sie sind eine gute Mannschaft, haben ein paar Spieler zurück. Am Ende kommt es aber auf uns an. Wir haben einen kleinen Kader und wollen uns so gut es geht verkaufen. Ich will sehen, dass wir mit Stolz und Ehre spielen.“

Neben den Ausfällen von Elvijs Biezais, Evan Trupp, Jordan Knackstedt und Riku Helenius steht hinter Tom Knobloch ein Fragezeichen. Der 22-Jährige konnte am Donnerstag nicht trainieren.

Andreas Brockmann: „Wir werden Stand jetzt acht gelernte Stürmer und acht Verteidiger zur Verfügung haben.“ René Kramer würde daher wieder als Stürmer auflaufen.

Einer der mit einem gewohnten Lächeln und guter Laune in das Wochenende gehen wird, ist Matej Mrazek. Der 20-Jährige hat im letzten Heimspiel gegen Kassel (1:6) sein erstes Tor erzielt, was ihn weiter beflügeln soll.

Matej Mrazek, Stürmer Dresdner Eislöwen: „Es war ein ganz besonderes Gefühl, so eins hatte ich noch nie. Am Ergebnis hatte mein Tor zwar nichts geändert, aber für mein Spiel und mein Gefühl auf dem Eis war das sehr wichtig. Es war wie eine Befreiung.“

Der 20-Jährige will mit dem Tore schießen am liebsten direkt weitermachen. Durch die Ausfälle im Team kommen er und die anderen jungen Spieler, wie Louis Trattner und Joe-Richardt Kiss auch zu mehr Eiszeit.

SpradeTV wird am Freitagabend live aus Ravensburg berichten. Geleitet wird die Partie von den Hauptschiedsrichtern Patrick Altmann und Alexander Singer.

Am Sonntag, 28. März, 17 Uhr, werden die Bietigheim Steelers in der EnergieVerbund Arena zu Gast sein. Patrick Altmann und Carsten Lenhart sind die Unparteiischen.

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

2. HBL veröffentlicht Spielplan

Dresden. Am Mittwoch, 28. Juli, hat die 2. Handball-Bundesliga die Spielpläne für die neue Saison veröffentlicht. Daraus ergibt sich für das Team von Chefcoach Rico Göde die alleinige Saisoneröffnung gegen den TV Emsdetten am 10. September, 19.30 Uhr, in der BallsportARENA Dresden. Alle anderen Partien des 1. Spieltags finden Samstag oder Sonntag statt. Die erste Auswärtsfahrt treten die Tiger am 18. September zum TV Großwallstadt an. Zum Duell mit den Aufsteigern aus Liga 3 kommt es in der BallsportARENA erstmals am 10. Oktober (HC Empor Rostock) sowie am 26. Dezember (VfL Eintracht Hagen). Gegen einen der Absteiger aus der "Stärksten Liga der Welt" kommt es bereits am 3. Spieltag zu Hause gegen die TuSEM Essen. Chefcoach Rico Göde: "Der Reiz des Liga-Eröffnungsspiels ist für uns ein ganz besonderer und steigert die Vorfreude auf die neue Saison nach der kurzen Pause nochmal enorm. Für uns ist ein guter Start in die neue Saison sehr wichtig, darauf arbeiten wir in den kommenden Wochen akribisch hin, damit wir zum ersten Heimspiel bereits die ersten Punkte vor Zuschauern holen können." Sportlicher Leiter Karsten Wöhler: "Mit inzwischen 4 Ostderbys gewinnt die 2. Handball-Bundesliga aus Dresdner Sicht enorm an Attraktivität dazu. Zusätzlich steigern auch die 4 Absteiger aus der LIQUI-MOLY Handball-Bundesliga sowie die Altmeister VfL Gummersbach und HSC 2000 Coburg die Qualität der 20 Mannschaften starken Liga." (pm/HC Elbflorenz Dresden)Am Mittwoch, 28. Juli, hat die 2. Handball-Bundesliga die Spielpläne für die neue Saison veröffentlicht. Daraus ergibt sich für das Team von Chefcoach Rico Göde die…

weiterlesen