gb

"Dynamo-Riesenrad" war voller Erfolg

Zwischen Schauspielhaus, Zwinger und Altmarkt-Galerie verwandelten SGD-Vize-Kapitän Tim Knipping und Unternehmer Frank Schröder inmitten des Dresdner Postplatzes das größte mobile Riesenrad Europas am Mittwoch, 4. August, für einen Tag zum "Dynamo-Riesenrad" für den guten Zweck. Und es war ein voller Erfolg!

Insgesamt sind bei dieser Aktion rund 14.000 Euro zusammengekommen, die sich aus den Tageseinnahmen sowie vielen kleinen und großen Einzelspenden ergeben, die vor Ort ins "schwarz-gelbe Sparschwein" gesteckt wurden. Auch Schausteller und Riesenrad-Besitzer Oskar Bruch sowie Unternehmer und Stadtfest-Planer Frank Schröder spendeten jeweils 1.500 Euro.

Wow!“, entfuhr es Tim Knipping: „Diese riesengroße Resonanz ist wirklich überwältigend und rührt mich sehr. Es ist einfach überragend, dass so viele Menschen dieser Stadt beim ‚Dynamo-Riesenrad‘ für die gute Sache dabei waren. Wir werden eine Hälfte der Einnahmen wie versprochen an Leon und seine Mama Romy spenden. Die andere Hälfte werden wir zu gleichen Teilen zwei besonderen Krankenhausstationen in Dresden zur Verfügung stellen, die sich in ihrem Alltag großartig um die Menschen in unserer Gesellschaft kümmern, die aufgrund von schweren Krankheiten auf besondere Unterstützung angewiesen sind.“

Neben der Spenden- und Riesenrad-Aktion kamen auch Knippings Teamkollegen Brandon Borrello, Sebastian Mai, Philipp Hosiner sowie Kevin Ehlers anlässlich einer dreigeteilten Autogrammstunde am Postplatz vorbei und zauberten unzähligen Dynamo-Fans ein Lächeln ins Gesicht.

Mehr dazu >>HIER<<

(pm/SG Dynamo Dresden)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.