gb

Dynamo Dresden hat einen neuen Kapitän

Dresden. Zweitliga-Profis wählen neuen Mannschaftsrat

 Florian Ballas ist neuer Mannschaftskapitän der SG Dynamo Dresden. Der 27-jährige Abwehrspieler erhielt bei der Wahl zum neuen Mannschaftsrat die meisten Stimmen seiner Teamkollegen. Sein Stellvertreter ist ab sofort Patrick Ebert.

„Florian Ballas hat die meisten Stimmen seiner Teamkollegen bei der Wahl zum neuen Mannschaftsrat bekommen und genießt damit den Rückhalt seiner Mitspieler. Ich wollte einen Kapitän, der aus der Mitte der Mannschaft kommt. Das war für mich bei meiner Entscheidung das wichtigste Kriterium. Ich bin überzeugt davon, dass Florian und Patrick bereit sind, auch in dieser sportlich schwierigen Situation noch mehr Verantwortung auf und neben dem Platz für die Mannschaft zu übernehmen“, erklärte Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski.

Neben dem neuen Kapitän Florian Ballas und seinem Stellvertreter Patrick Ebert komplettieren Jannis Nikolaou, Chris Löwe und Kevin Broll den neuen fünfköpfigen Mannschaftsrat der SGD für die Restrückrunde 2019/20.

Dynamos neuer Mannschaftskapitän Florian Ballas wechselte im Sommer 2016 vom FSV Frankfurt nach Dresden und absolvierte in den vergangenen dreieinhalb Jahren 90 Pflichtspiele für die SGD, in denen er fünf Tore erzielte und zwei Treffer vorbereitete. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

HC Rödertal auf Trainersuche

Großröhrsdorf. Wie der Verein mitteilte, wird der Vertrag mit Bundesligatrainer Frank Mühlner nicht verlängert. Mühlner war zwei Jahre als verantwortlicher Trainer und davor ein Jahr als Co-Trainer für den HC Rödertal tätig. Während seiner Tätigkeit erreichte der Verein mit dem Aufstieg in die 1. Bundesliga seinen bisher größten Erfolg. Dem folgte aber auch der sofortige Abstieg. Die folgenden zwei Jahre waren von Konsolidierung geprägt. Da auch einige Spielerinnen zum Saisonende den Verein verlassen werden, steht ein personeller Neubeginn mit einer sportlichen Neuausrichtung an. „Diesen Neuanfang wollen wir mit neuem Personal bestreiten und damit gleichzeitig auch neue Impulse setzen“, so die Vereinsführung. Dabei wird sich auch die Rolle des neuen Cheftrainers ändern. Das Zusammenspiel zwischen Leistungssport, Nachwuchsentwicklung und Partnernetzwerk soll wesentlich enger verzahnt und intensiviert werden. Der Beschluss wurde Frank Mühlner und dem Mannschaftsrat bereits mitgeteilt. In der laufenden Meisterschaft belegen die Rödertalbienen aktuell mit 23:17 Punkten Platz sechs und sind damit im Soll. Bei noch ausstehenden zehn Spieltagen sind jetzt Trainer und Mannschaft gefragt, diese gute Ausgangssituation zu verteidigen. Aufgrund von Verletzungen ist das keine ganz einfache Aufgabe.Wie der Verein mitteilte, wird der Vertrag mit Bundesligatrainer Frank Mühlner nicht verlängert. Mühlner war zwei Jahre als verantwortlicher Trainer und davor ein Jahr als Co-Trainer für den HC Rödertal tätig. Während seiner Tätigkeit erreichte der…

weiterlesen