gb

Auf zum Drachenboot-Festival Dresden

Das diesjährige Drachenboot-Festival wirft seine Schatten voraus: Die Besucher erwartet vom 21. bis 23. Juni auf dem Gelände des Wassersportvereins “Am Blauen Wunder” e.V. ein buntes Programm für die ganze Familie – kostenfrei. Erstmalig findet das Event am Loschwitzer Elbufer nicht parallel zum Elbhangfest statt.

Zum Auftakt gibt es gleich doppelten Grund zum Feiern: Zur Sommersonnenwende steht am Freitag, 21. Juni auch der längste Tag des Jahres 2019 an. Und dieser wird ab 19 Uhr mit Musik und einem magischen Feuer begangen. Vor dem Hintergrund der Historie der chinesischen Drachenboot-Feierlichkeiten rückt dabei zum Entzünden des Feuers um 21 Uhr symbolisch ein Fackel-Fisch aus Holz in den Mittelpunkt. Vorab will die Band „MoveBreakers“ im sogenannten Karussell im Zentrum des Festgeländes kräftig einheizen. Die Prager überzeugen mit Original Electro Circus, einem explo-siven Mix aus Disco, Funky, Electro-Swing und House. Dazu gibt es einen partytauglichen Mix von DJ Roller Coaster. Umrahmt wird das Event von vielfältigen Speise- und Getränkeangeboten.

Wer selbst die Grillzange schwingen will, hat alternativ auch die Möglichkeit, sich auf dem Gelände einen eigenen BBQ-Pavillon inmitten des Festival-Ensembles inklusive Grill, Holzkohle und Equipment zu mieten. Im Preis von 350 Euro ist das Grillgut, darunter neben einer delikaten Fleischauswahl auch Grillkäse, für zehn Personen inbegriffen. Zur Begrüßung lädt Feldschlösschen die Pavillon-Gäste zum Freigetränk ein.

Der Samstag, 22. Juni, widmet sich ab 9.30 Uhr den traditionellen sportlichen Wettkämpfen im Drachenboot. Neben den klassischen Rennen auf der Elbe erwarten die fast 1.200 Teilnehmer aus 62 Teams und Zuschauer in diesem Jahr auch Wettkämpfe an Land. Nach dem letzten Rennen und der Siegerehrung sind Teilnehmer, Besucher und Feierwil-lige ab 20 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände zur großen Triumph-Party eingeladen.

Am Sonntag, 23. Juni, verwandelt sich die Fläche abschließend in das große Decathlon-Testival: Der Tag startet mit einer Yoga-Stunde 9 Uhr. Die Matten werden dabei von Decathlon gestellt. Im Anschluss können in Anwesenheit der Kanu-Profis des WSV verschiedenste Sportangebote getestet werden: Ganz gleich ob auf dem Paddelergometer, beim Bad-minton, Fußball, Bogenschießen oder Tischtennis – ausprobieren ist nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwün-scht. Auch im Drachenboot darf Platz genommen werden. Natürlich alles kostenfrei.

Weitere Infos: www.drachenboot-festival-dresden.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen