Carola Pönisch 1 Kommentar

Corona: Ordnungsamt kontrolliert Vorschriften

Dresden. Vor allem die Einhaltung der Quarantäne wird kontrolliert, aber auch in den Gaststätten und im Nahverkehr sind die Kontrollteams unterwegs.

Ab Montag, 29. November, werden bis zu zehn Teams im Einsatz sein, um zu überprüfen, ob Betroffene die Quarantänevorgaben einhalten. Bei den rund 1.000 Kontrollen, die seit 8. November in diesem Bereich durchgeführt wurden, war bislang eine sehr gute Regelbeachtung festzustellen. Es wurden keine Verstöße registriert.

Weiterer Schwerpunkt der stadtweiten Kontrollen des Ordnungsamtes sind die gastronomischen Einrichtungen und der Einzelhandel sowie Einhaltung der Regeln zum Alkoholkonsum, die in einer seit Donnerstag, 25. November, geltenden Allgemeinverfügung festgelegt worden sind. Ferner wird ein besonderes Augenmerk auf die Einhaltung der FFP2-Maskenpflicht und die 3G-Regelung im öffentlichen Personennahverkehr gelegt. In Bussen und Bahnen, im Einzelhandel sowie bei den 2G-Kontrollen in Gaststätten finden regelmäßig gemeinsame Kontrollen von Ordnungsamt und Polizei statt.

Seit In-Kraft-Treten der verschärften Corona-Regeln in der zweiten Novemberwoche wurden ibisher 207 Verstöße angezeigt. 66 Anzeigen betrafen infektionsschutzrechtliche Verstöße in Bussen und Bahnen, wobei in 20 Fällen fehlende 3G-Nachweise geahndet wurden und in den weiteren Fällen falsche oder falsch getragene Mund-Nasen-Bedeckungen.      

In gastronomischer Einrichtungengab es 96 Verstöße, hier waren überwiegend die erforderlichen Hygienekonzepte sowie die Kontaktdatenerfassung mangelhaft oder fehlten vollständig. Bei den durchgeführten Nachkontrollen hatten schätzungsweise zwei Drittel der Betreiber die zuvor beanstandeten Mängel behoben.

Artikel kommentieren

Kommentar von Dietze Jens
Die sollen liebe die Arbeit machen was wichtiger ist als das unerhört sowas.