gb

Ausgezeichnet mit dem Stern

Dresden. Sachsen hat viele tolle Pflegekräfte in Krankenhäusern, Senioren- und Pflegeheimen sowie in der Häuslichen Pflege. 22 von ihnen sind auf der 3. Dresdner Pflegemesse jetzt als "Super-Pfleger" geehrt worden.

"Es ist teilweise schon erschütternd, wie wenig unter den Angehörigen bekannt ist, was zu ihrer Entlastung möglich ist. Dafür haben wir unser Informationsportal www.pflegenetz.sachsen.de geschaffen", sagte Sozialministerin Barbara Klepsch zur Eröffnung der 3. Dresdner Pflegemesse am 1. September.

Auch dafür, das sei an dieser Stelle ergänzt, initiierten der WochenKurier Lokalverlag und der Oberlausitzer Messeveranstalter OVWA 2016 eine Messe rund um das Thema Pflege, die am Wochenende (1./2. September) zum 3. Mal stattfand. Ein neuer Höhepunkt in diesem Jahr war die Verleihung der Pflegesterne für besagte Super-Pfleger, die von Lesern aus allen Teilen Sachsens für diese Auszeichnung vorgeschlagen worden waren.

"Aus Initiator- und Veranstaltersicht war die Messe ein toller Erfolg. Schon Samstagvormittag kamen viele Besucher. Eine Messe mit diesem Schwerpunkt in der Landeshauptstadt ist in Anbetracht der Brisanz der Thematik mehr als sinnvoll", so das Fazit von Verlagsleiterin Sina Häse. "Viele Besucher nutzten die Messe gezielt, um spezielle Informationen und Angebote einzuholen", ergänzt Sascha Wende, Marketingleiter WochenKurier Lokalverlag. "Die Aussteller freuten sich über das Interesse der Besucher, konnten gute Geschäftsabschlüsse und Gespräche für sich verbuchen", freut sich Hagen Alex, Geschäftsführer der Oberlausitzer Veranstaltungs- und Werbeagentur (OVWA). "Ein guter Grund, die Messe fortzuführen." Erste Firmen hätten ihre Teilnahme für 2019 bereits zugesagt.

Zuvor werden wir sicher wieder fragen "Wer ist für Sie ein Super-Pfleger und wer soll dafür einen Pflegestern erhalten"?

Mehr über Pflegemesse & Pflegesterne

Kurzporträts über alle Pflegestern-Gewinner gibt's >>HIER<<

Was Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch zur 3. Pflegemesse sagte, sehen Sie auf unserer Facebook-Seite >>HIER<<

Am 1. September fand auf der Pflegemesse Dresden eine Podiumsdiskussion statt, die sich mit der Frage befasste "Ist Pflege überhaupt noch leistbar?". Ministerialdirigent Michael Bockting (Sächsisches Sozialministerium), Uwe Martin Fichtmüller (ASB-Landesgeschäftsführer) und andere Teilnehmer haben unter anderem über notwendige Änderungen im Pflegebereich, Fachkräftemangel und Entlohnung diskutiert.

Zum Video der Podiumsdiskussion geht's >>HIER<<

Fotos: Pönisch/Büttner/Schramm

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.