gb

Aus dem Polizei-Bericht...

Dresden. +++ Rentnerin um mehr als 10.000 Euro betrogen +++ Drogenhändler festgenommen +++

Rentnerin um mehr als 10.000 Euro betrogen

Dresden-Kleinzschachwitz – In den vergangenen Tagen haben Unbekannte eine Rentnerin (77) um mehr als 10.000 Euro betrogen.

Ein unbekannter Mann hatte der Frau am Telefon mitgeteilt, dass sie bei einem Gewinnspiel eine höhere Summe gewonnen hätte. Um das Geld zu erhalten sollte die Frau zunächst eine Gebühr von 250 Euro bezahlen. Als die 77-Jährige dem nachgekommen war, wurde ihr ein höherer Gewinn versprochen. Dieser würde allerdings eine höhere Gebühr voraussetzen.

Im Laufe der nächsten Tage erhielt die Frau immer weitere derartige Anrufe und bezahlte immer höhere Gebühren. Letztlich informierte die Seniorin die Polizei. Insgesamt hatte sie mehr als 10.000 Euro in Form von Überweisungen und Paysafe- oder ähnlichen Karten bezahlt.

Die Polizei rät:

- Lassen Sie sich nicht von vermeintlichen Gewinnen blenden.

- Für einen echten Gewinn sind keine Gebühren vom Gewinner zu bezahlen.

- Behandeln Sie Paysafe oder ähnliche Karten wie Bargeld.

- Geben Sie Codenummern nicht heraus. (sg)

Mutmaßlichen Drogenhändler festgenommen

Dresden-Löbtau – Gestern Abend (13. März) nahm die Dresdner Polizei einen jungen Mann (17) fest, der im Verdacht steht mit Drogen gehandelt zu haben. An der Kesselsdorfer Straße kontrollierten Polizeibeamte den 17-Jährigen. Dabei fanden sie unter anderem etwa zehn Gramm Marihuana, ein Pfefferspray und weitere Hinweise auf einen Drogenhandel.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten über 100 Gramm Marihuana und etwa 40 Ecstasy-Pillen sichergestellt werden. Der Jugendliche wurde daraufhin vorläufig festgenommen und wird heute einem Haftrichter vorgeführt. (sg)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.