gb

4. Dresdner Pflegemesse

Pflege: Wir kümmern uns darum

Dresden. Wenn über Pflege geschrieben wird, dann viel zu oft negativ. Natürlich ist schon die Gegenwart voller Herausforderungen. Es gibt aber auch Menschen, die anpacken, Firmen, die an innovativen Konzepten feilen und Experten, die sich den Fragen der Zukunft stellen. Willkommen auf der Dresdner Pflegemesse Nummer 4!

Wie so oft, hat alles mit einer Idee angefangen – allerdings nicht in einer Garage, sondern in einem Büro beim WochenKurier.  »Als wir uns vor nahezu zehn Jahren erstmalig mit dem Gedanken einer eigenen Pflegemesse beschäftigt haben, war nicht daran zu denken, welche Dimension das Ganze annimmt«, erinnert sich WochenKurier-Verlagsleiterin Sina Häse. Aus der Idee wurde 2016 Realität. Zusammen mit der Bautzner Agentur OVWA öffnete die erste »Zukunft Pflege« am Dresdner Messering ihre Tore. 60 Aussteller waren bei der Premiere dabei. Ein Anfang.

Darum geht es

Seither wuchs nicht nur das Interesse auf Seiten der Firmen, sondern auch das der Besucher. Denn die »Zukunft Pflege« versteht sich einerseits als Branchentreff, andererseits eben auch als Verbrauchermesse. Hier treffen Angehörige und Pflegebedürftige auf die Angebote und Hilfen, die sie im Alltag brauchen, mitunter aber gar nicht kannten. Krankenhäuser, Pflegedienste, Reha-Zentren, Selbsthilfevereine bis hin zu Firmen, die sich auf barrierefreie bzw. behindertengerechte Umbauten spezialisiert haben, sind vertreten. Die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Pflegeberufen spielt ebenso eine Rolle, wie der Einsatz modernster Technik. Ein umfangreiches Vortragsprogramm gibt es auch. Inzwischen laufen die Vorbereitungen für die 4. Auflage der Dresdner Pflegemesse (31. August bis 1. September 2019) auf Hochtouren. Mit Staatssekretär Andreas Westerfellhaus nimmt erstmal der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung an der Messe teil. Fachleute der Branche, Politik und Wirtschaft werden zudem beim Pflege-Talk sich den Fragen der WochenKurier-Leser und Messe-Besucher stellen.

Ein absolutes Highlight wird die Vergabe der Pflege-Sterne. »Mit dem Titel `Superpfleger` bzw. `Superpflegerin` ehren wir Pflegekräfte, die mit außergewöhnlich viel Herz und Einsatzbereitschaft das Leben ihrer Patienten bereichern«, sagt WochenKurier-Verlagsleiter Torsten Berge. Die Aktion fand 2018 das erste Mal statt und wurde gleich mit dem »Durchblick-Preis« des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter ausgezeichnet.

Vorschläge für den diesjährigen Pflegestern nimmt der WochenKurier noch bis 12. Juli 2019 unter aktion@wochenkurier.info entgegen.

»Wir erleben inzwischen eine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit, bei Institutionen und in der Politik, die wir ehrlich gesagt nicht erwartet hatten. Das zeigt uns, dass die Idee von damals goldrichtig war und nach wie vor den Bedarf der Menschen trifft«, meint Sina Häse. Schirmherrin der diesjährigen Pflegemesse ist Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch.

Weitere Infos für Aussteller

* Anmeldung und Informationen für Aussteller unter: ulrikemueller@dwk-verlag.de

Infos für Besucher

* 4. Dresdner Pflegemesse »Zukunft Pflege« am 31. August und 1. September, jeweils 10 bis 17 Uhr, in der Messe Dresden

* Eintritt: 6 Euro Erwachsene, 5 Euro ermäßigt, Kinder bis 14 Jahren frei

* Informationen unter: www.pflegemesse-dresden.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Kegelbahn wieder für Privatpersonen freigegeben

Lübbenau/Spreewald. Seit Montag, dem 27. Juli, die Kegelhalle in Lübbenau unter Auflagen nun auch wieder für private Nutzer freigegeben. Aufgrund der aber immer noch andauernden Einschränkungen durch die Covid19-Pandemie sowie den Sturmschäden im benachbarten Sportlerheim kann jedoch die Kegelhalle aktuell noch nicht wie gewohnt, sondern nur unter Berücksichtigung bestimmter Vorgaben genutzt werden. Die Kegelbahnen an sich und der anliegende Vorraum stehen grundsätzlich zur Verfügung, wobei der Vorraum einer Mehrfachnutzung für Kegler, Fußballer und Sportplatzmitarbeiter unterliegt. Für die Kegler besteht aber während der genehmigten Nutzungszeit auch Nut-zungsvorrang. Eine zeitgleiche Belegung durch unterschiedliche Nutzer ist nicht gestattet. Es ist durch die Nutzer darauf zu achten, dass keine persönlichen Gegenstände im Vorraum zurückbleiben. Die Mitarbeiter des Sportplatzes reinigen den Raum täglich und desinfizieren die dort befindli-chen Tische und Stühle. Dennoch ist jeder Nutzer eigenständig dafür verantwortlich, die Hygienemaßnahmen einzuhalten und bei Bedarf vor, während und/oder nach der Nutzung die benutzten Gegenstände (Kugeln, Bedienerpult etc.) selbst zu desinfizieren und vor allem in regelmäßigen Abständen zu lüften. Das Covid19-Eindämmungskonzept, den Nutzungsantrag und den Vordruck für die Anwesenheitsliste finden Interessierte in der pdf-Datei »Sportstättennutzungsantrag« auf der Internetseite www.luebbenau-spreewald.de im Bereich Bildung / Soziales / Sport & Freizeit /Kegelbahn. Persönliche Rückfragen sind unter Tel. 03542/ 85 312 oder per E-Mail an sport@luebbenau-spreewald.de möglich.Seit Montag, dem 27. Juli, die Kegelhalle in Lübbenau unter Auflagen nun auch wieder für private Nutzer freigegeben. Aufgrund der aber immer noch andauernden Einschränkungen durch die Covid19-Pandemie sowie den Sturmschäden im benachbarten…

weiterlesen

Tom Knobloch bleibt ein Eislöwe

Dresden. Bei den Dresdner Eislöwen dreht sich das Personalkarussel weiter: Mit Tom Knobloch konnte ein weitere Spieler in Dresden gehalten werden. Der 21-Jährige stürmt seit der Saison 2018/2019 für die Blau-Weißen und geht nun in sein drittes Jahr. Knobloch absolvierte in der letzten Spielzeit 47 Spiele, erzielte dabei zwei Tore und steuerte vier Assists bei. Rico Rossi, Cheftrainer Eislöwen: „Es freut mich, dass Tom wieder dabei ist. Er hat in der zweiten Hälfte der vergangenen Saison einen riesigen Schritt in seiner Entwicklung gemacht. Das Team ist dieses Jahr sehr jung, aber ein junger Spieler wie Tom, der bereits viel Erfahrung besitzt, wird eine bessere Rolle einnehmen können. Ich bin mir sicher, dass er sowohl für uns als auch für sich selbst den nächsten Schritt in seiner Karriere machen wird.“ Tom Knobloch: „Ich freue mich sehr, auch in der nächsten Saison für die Dresdner Eislöwen auf dem Eis alles geben zu können. Sowohl Dresden als auch der Club und unsere Fans sind für mich eine neue Heimat geworden. Ich werde alles daransetzen, meine Leistung weiter zu steigern und so meinen Teil zum Erfolg der Eislöwen beizutragen. Die einmalige Atmosphäre bei den Blau-Weißen auf und neben dem Eis sowie die Kulisse in der Arena werden es möglich machen, dass wir zusammen in der nächsten Saison sportlich eine Schritt nach vorn machen.“ (pm/Dresdner Eislöwen)Bei den Dresdner Eislöwen dreht sich das Personalkarussel weiter: Mit Tom Knobloch konnte ein weitere Spieler in Dresden gehalten werden. Der 21-Jährige stürmt seit der…

weiterlesen