spa/asl

5 nach 12 für Motorsportclub aus Weifa

Weifa. Der Verein VLG-Racing aus Weifa ist nicht nur auf der Rennstrecke zu finden, sondern engagiert sich seit Jahren tatkräftig für das Gemeindeleben. Doch seit diesem Jahr gibt es keine Räumlichkeiten mehr, da der Besitzer Eigenbedarf angemeldet hat. Auf der Gemeinde werden sie immer wieder vetröstet.

Die Jungs und Mädels von VLG-Racing alias »Viva La Gosse« sitzen Abend für Abend an ihrem Rennboliden. Ein Ford Fiesta, Baujahr 1993, mit über 200 PS wird für die Saison im Autocross vorbereitet. Neben der Teilnahme an Motorsportrennen organisiert die Gruppe zusammen mit dem Jugendclub und der Feuerwehr auch das Dorffest im Ort. Zudem öffnen sie für Besucher zum Tag der offenen Tür oder präsentieren sich festlich beim Faschingsumzug in Schirgiswalde.

Verein ist Kulturgut in Weifa

Der Verein hat sein Domizil seit 2007 in einem Gebäude, das die Mitglieder in Eigenregie und mit tatkräftiger Unterstützung aus der Nachbarschaft umgebaut haben. Die Truppe ist im Ort bekannt und gern gesehen. »Untereinander wird sich gern geholfen«, sagt der Vorsitzende Marcel Burkhardt. Doch dann die Hiobsbotschaft in diesem Jahr: Der Eigentümer hat für sich und seine Familie Eigenbedarf angemeldet. Neue Räumlichkeiten müssen dringend her. Aber wo?

Die gesamte Mannschaft ist Anfang des Jahres an die Gemeinde Steinigtwolmsdorf herangetreten. Denn eigentlich müsste der Verein schon längst raus aus den Räumen sein. Die Frist zum Auszug wäre der 31. August gewesen. Der Eigentümer hatte Verständnis und gab Aufschub.

Mit Gemeindearbeitern gab es gute Gespräche, die ehemalige Bushalle im Ortsteil zu nutzen. »Doch dann kam alles anders«, erzählt Burkhardt. Die Gemeinde um Amtsverweser Guntram Steglich lehnte den Ort aus Lärmschutzgründen ab, weil er mitten im Dorf liege und dort die Parkplätze für Wanderer benötigt würden.

Gemeinderat Carsten Schube wollte in dieser Problematik vermitteln und fand in gemeinsamer Absprache mit der Feuerwehr die Mehrzweckhalle im Ort als nahezu perfekte Lösung. Denn auch hier hätte sich das VLG-Racing Team eigenständig gekümmert und die Räumlichkeiten in der Halle auf Vordermann gebracht. »Die Mehrzweckhalle ist für uns die einzige Lösung«, findet nicht nur Marcel Burkhardt, sondern alle Beteiligten. »Wir wünschen uns Gespräche mit der Gemeinde und den Gemeinderäten, damit wir unsere Anliegen besprechen können«, so Burkhardt mit ernster Stimme.

Gemeinde vertagt die Entscheidung

In der letzten Gemeinderatssitzung wurde das Thema zwar von der Gemeinderätin Kathrin Gessel angesprochen, allerdings recht nüchtern in die nächste Ausschusssitzung verlegt. »Die Gemeinderäte müssen sich erstmal ein Bild über die Mehrzweckhalle machen«, so der Amtsverweser Steglich. Ein weiteres Mal wurde das VLG-Racing Team vertröstet, dabei ist es schon längst 5 nach 12 für den engagierten Verein aus Weifa.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.