Carmen Wolodtschenko

Neustadt gibt's jetzt zum "Verschicken"

Neustadt. Briefmarke von PostModern erinnert an 250 Jahre Postgeschichte in Neustadt

Neustadt. Das waren Zeiten, als in Neustadt vor 250 Jahren das erste Postamt eröffnete! Vorher war es nämlich recht beschwerlich, wollte man Nachrichten oder Pakete übermitteln.

 

Da fuhr ein schlichter Leinweber allwöchentlich mit seiner Schubkarre nach Dresden, um Briefe und Pakete dorthin zu schaffen und gleichzeitig auch die Post und Zeitungen aus Dresden wieder zurück zu bringen.

Als dann 1765 das erste Postamt (im Haus am Markt 19) eröffnet wurde, stand am Marktplatz bereits eine, im Auftrag des Kurfürsten Friedrich August I., errichtete Postsäule. Diese wappengeschmückte Distanzsäule befindet sich fast auf ihrem Originalstandort an der Ostseite des Rathauses auf dem Marktplatz und trägt die Jahreszahl 1729.

250 Jahre später erstrahlt sie nicht nur in natura an gleicher Stelle, sondern seit Kurzem auch auf einer Sonderbriefmarkenserie von PostModern. Anlässlich des Jubiläums "250 Jahre Postamt Neustadt in Sachsen" veröffentlichte der private Postdienstleister eine eigens gestaltete Briefmarke.

Die Briefmarke, in einer Auflage von 250.000, zeigt ein Stück Postgeschichte und schlägt damit eine Brücke in die Zeit der modernen Postdienstleistungen. Norbert Schirmer, Teamleiter der Briefmarkenabteilung bei PostModern, freut sich über die Kooperation mit Neustadt und dem Verein für sächsische Postgeschichte und Philatelie: "Wir sind immer auf der Suche nach passenden Themen, Jubiläen und Veranstaltungen in der Region, wenn es um die Gestaltung von Sonderbriefmarkenserien geht. In diesem Fall ist es nicht nur ein einfaches Jubiläum, sondern natürlich auch ein besonderes Thema der Geschichte der Post in unserer Region".

Ab sofort ist die Briefmarke in allen teilnehmenden Servicepunkten und im On-lineshop von PostModern erhältlich.

 

"Außerdem erfolgte anlässlich des Jubiläums die Herausgabe eines Ersttagsbriefes in einer Auflagenhöhe von 500 Stück, der eine Abbildung des ersten Neustädter Postamtes zeigt", kündigt Bürgermeister Manfred Elsner an. Für Sammler und Interessierte ist dieser Brief seit 10. März in der Stadtverwaltung Neustadt und im Stadtmuseum erhältlich. (caw)

Norbert Schirmer (re.) übergibt Manfred Elsner symbolisch die Sonderbriefmarke. Foto: SV

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.