Gemeinsam neue Wege gehen

Schwarzkollm. Beim HOYWOJ-CityLauf wurden die Teilnehmer des Firmathlons bereits mit der Schlagzeile bekannt gemacht: Der Sportclub Hoyerswerda e.V. wird ab dem Jahr 2020 einen Firmenlauf veranstalten. Jetzt steht das Datum für diese Premiere fest: Mittwoch, 10. Juni. Und natürlich hat sich der SC in der Region einen Partner gesucht, der diesen Lauf zu einem einzigartigen und unverwechselbaren Event macht: Veranstaltungsort ist die Krabatmühle. Hier wird der Start- und Zielbereich liegen, und hier wird der Zielgarten für sicher sehr viele teilnehmende Firmen eingerichtet, die sich das nicht entgehen lassen wollen. Die Strecke führt rund um die Krabatmühle und ist zwei Kilometer lang. Gelaufen wird im Team mit fünf bis zehn Personen, entweder zwei oder vier Kilometer – am Ende müssen für die jeweilige Firma 20 gelaufene Kilometer im Protokoll stehen. Mit dem Zieleinlauf in die Krabatmühle steht dann dem gemütlichen Teil nichts mehr im Wege, auch die Siegerehrung findet hier statt. Zieleinlaufmedaillen und -videos gibt es genauso wie viel Spaß bei diesem einzigartigen Teamerlebnis, das WochenKurier als Medienpartner begleitet. Meldungen für den Lauf sind ab Samstag, 1. Februar, möglich. Schon jetzt gibt es die ersten Infos zum SC-Krabat-Firmenlauf auf der Homepage www.sc-krabat-lauf.sportclub-hoyerswerda.de oder auf Facebook »SC-Krabat-Firmenlauf«. »Wir freuen uns auf Mittwoch, 10. Juni, an dem in den späten Nachmittagsstunden die erste Auflage starten wird«, zeigen sich die Organisatoren begeistert.Beim HOYWOJ-CityLauf wurden die Teilnehmer des Firmathlons bereits mit der Schlagzeile bekannt gemacht: Der Sportclub Hoyerswerda e.V. wird ab dem Jahr 2020 einen Firmenlauf veranstalten. Jetzt steht das Datum für diese Premiere fest: Mittwoch, 10.…

weiterlesen

Zeugen stören Diebe - Täter auf der Autobahn gestellt

Bautzen. Aufmerksame Zeugen haben am Donnerstagabend in Bautzen dafür gesorgt, das zwei mutmaßliche Diebe geschnappt wurden. Sie beobachteten, wie sich zwei Unbekannte an einem BMW an der Otto-Nagel-Straße zu schaffen machten. Die Täter hoben das Fahrzeug mit einem Wagenheber an und flexten an der Abgasanlage. Als sie bemerkten, dass sie nicht mehr allein waren, ergriffen sie die Flucht. Eine herbeigerufene Streife des Bautzener Reviers nahm auf der A4 die Verfolgung des mutmaßlichen Fluchtfahrzeuges auf. Schließlich stoppten sie die Tatverdächtigen in Höhe des Rastplatzes Löbauer Wasser. Im Auto saßen zwei polnische Bürger im Alter von 25 und 30 Jahren. Die Polizisten fanden einige Hinweise an den Männern und im Auto, die annehmen ließen, dass es sich um die Täter handelte. Dazu zählte das vermutliche Tatwerkzeug und zusätzliches Diebesgut. Der ältere der beiden führte das Fahrzeug außerdem unter Drogeneinfluss. Ein Test wies auf den Konsum von Amphetaminen hin. Nun klickten die Handschellen. Im Polizeirevier Bautzen behandelten die Ordnungshüter die Tatverdächtigen erkennungsdienstlich und erstatteten Anzeigen wegen des Verdachts des versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls an Kraftfahrzeugen sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den Ertappten dauern an. Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei dem unterstützenden und schnellen Hinweis der Zeugen.Aufmerksame Zeugen haben am Donnerstagabend in Bautzen dafür gesorgt, das zwei mutmaßliche Diebe geschnappt wurden. Sie beobachteten, wie sich zwei Unbekannte an einem BMW an der Otto-Nagel-Straße zu schaffen machten. Die Täter hoben das Fahrzeug mit…

weiterlesen