pm

Stadt Bautzen versteigert Drahtesel

Bautzen. Wer für die nächste Radtour noch einen Drahtesel braucht, kann am 18. Juni ein echtes Schnäppchen machen.

Ab 16.30 Uhr findet die nächste öffentliche Versteigerung von Fundsachen im unteren Foyer des Bautzener Rathauses statt.

Schon ab 15.30 Uhr können die Gegenstände besichtigt werden. Zur Versteigerung werden unter anderem Damenfahrräder, Herrenfahrräder, Mountainbikes, Handys und Uhren angeboten. Außerdem kommen diverse Kleidungsstücke und Kleingegenstände unter den Hammer. Die ersteigerten Sachen werden bar bezahlt und unter Vorlage des Personalausweises sofort abgegeben. An der Versteigerung darf jeder teilnehmen, der voll geschäftsfähig ist oder die Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters zur Teilnahme am Bieten vorlegen kann. In diesem Fall muss die Höhe des Gebotes festgelegt sein.

Empfangsberechtigte können ihre Rechte zu den genannten Fundsachen bis zum 14. Juni im Fundbüro, Innere Lauenstraße 1, Zimmer 117, während der üblichen Öffnungszeiten anmelden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bautzen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann versucht, mit organischem Schwefel eine Bleilegierung zu trennen. Seinen Angaben nach sei er Hobbychemiker und Buntmetallsammler. In der Wohnung befanden sich neben Unmengen von Gesteinen und Metallen auch verschiedene Chemikalien in diversen Behältnissen. Wie die Polizei weiter mitteilt, war die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand und in der Küche stark verrußt. Der Bewohner erklärte das mit einer Verpuffung, zu der es um Pfingsten bei seinen Experimenten gekommen sei. Die hinzugerufene Feuerwehr überprüfte mit Spezialkräften die Wohnung und die gelagerten Chemikalien. Eine Messung ergab, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ausgetreten waren. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Die Beamten sicherten die Wohnung. Kriminalisten übernahmen die Ermittlungen. Verbotene Substanzen konnten nach ersten Überprüfungen nicht festgestellt werden. Die Maßnahmen der Polizei dauern an. Am Montagvormittag erfolgte durch die Feuerwehr Bautzen und eine Spezialfirma die Beräumung der Wohnung.Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der…

weiterlesen