Sascha Hache

Nach dem Abschied kommt die Heimkehr

Bautzen. Fans von Annelies Schulz können sich sofort auf den Weg in die Buchhandlung machen ? seit heute gibt es neuen Lesestoff von der Taubenheimer Autorin. Die übrigens mit ihrem ersten im Lusatia Verlag Bautzen erschienenen Buch gerade einen Nachwende-Rekord aufstellt.

Lusatia Verlag Bautzen veröffentlicht 30 neue Erzählungen von Annelies Schulz

Die beste Nachricht für alle, die gern Erzählungen von Annelies Schulz lesen, gleich am Anfang: "Ich habe noch genug Geschichten auf Lager", sagt die 80-Jährige und erfreut damit sicherlich nicht nur Verleger Frank Stübner. Denn die Bücher der Oberlausitzerin sind ein großer Verkaufserfolg.

Ein Beleg dafür, ihre gesammelten  und humorvoll geschriebenen Kindheitserinnerungen ? das "Kindheitshaus" ? erleben mittlerweile die fünfte Auflage. "Das hat es seit der Wende in der Oberlausitz nicht gegeben. Wir kratzen damit an einer Gesamtauflage von 10.000 Stück", so Frank Stübner. Zum Vergleich: Die "Katzenmilchjahre", ein 1979 im Eulenspiegel-Verlag und mittlerweile auch im Lusatia Verlag veröffentlichtes Schulz-Buch, wurden insgesamt 30.000 Mal in der DDR verkauft. Es existierten sogar Pläne, den Lesestoff zu verfilmen.

 

Doch dann kam die Wende... Das Filmprojekt starb, die Rechte am Buch und einige Restexemplare erhielt Annelies Schulz. Für die Autorin gab es derweil beim Rundfunk und Fernsehen in Berlin keine Verwendung mehr. In die Hauptstadt hatte es die Oberlausitzerin Anfang der 1960er Jahre verschlagen. Von ihren Erlebnissen aus dieser Zeit berichtete sie im "Abschied vom Kindheitshaus".

Nun folgt ein Werk mit 30 Erzählungen, das unter dem Titel "Heimkehr" nicht nur die Rückkehr in die Oberlausitz nach den Berlin-Jahren näher beleuchtet. "Es ist aber kein direkter Nachfolger der beiden Kindheitshaus-Bücher. Obwohl auch Restgeschichten vom Kindheitshaus dabei sind, die nicht den Weg ins Buch gefunden haben. Entweder passten sie thematisch nicht herein oder mir fielen sie erst viel später wieder ein", berichtet Annelies Schulz. Zum Beispiel die Geschichte vom "Gummihund", einem Kleinganoven aus Oppach, der dort auch Jahre nach seinem Tod vielen ein Begriff ist... 

Der WochenKurier verlost zwei druckfrische Exemplare des Erzählbandes "Heimkehr" von Annelies Schulz. Wie Sie diesen gewinnen können, finden Sie unter www.wochenkurier.info/gewinnspiele

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.