gb

Wir haben den Durchblick

Sachsen. Mit gleich zwei Aktionen hat sich der WochenKurier für den diesjährigen Durchblick-Preis des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter beworben. Und es hat sich gelohnt.

In eigener Sache: Der WochenKurier Lokalverlag bekam erneut den Durchblick-Preis verliehen.

Auf der diesjährigen Frühjahrstagung des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) in Berlin konnte sich der WochenKurier gleich zwei Mal über eine Nominierung für diese besondere Auszeichnung freuen. In insgesamt vier Kategorien wurden journalistische Leistungen, digitale Aktionen, innovative Ideen sowie die Leser- und Verbrauchernähe prämiert.

WochenKurier konnte mit der Aktion »WochenKurier sucht die Super-Pfleger« sowie der Redaktions-Serie »Krankes Gesundheitssystem« punkten. Die Würdigung engagierter Pflegekräfte war der hochkarätigen Jury sogar den Sieger-Pokal und damit den begehrten Durchblick-Preis wert. »Menschen die andere Menschen pflegen, haben unsere Anerkennung und unseren Respekt verdient. Über die Super-Pfleger Geschichten zu erzählen, ist für den Helfer und zu pflegenden Menschen enorm sinnstiftend. Dem WochenKurier ist hier Außergewöhnliches gelungen«, so die Begründung. Bei der Aktion wurden, von Lesern vorgeschlagene, Pflegekräfte und Pflege-Teams im Rahmen der vom WochenKurier ebenfalls initiierten Pflegemessen in Cottbus und Dresden für ihre hervorragende Arbeit mit dem Pflege-Stern des WochenKurier geehrt.

Nach 2009, 2015 und 2018 hat der WochenKurier damit zum vierten Mal den Medienpreis des BVDA geholt.

Durchblick-Preis

* Der Durchblick-Preis wird für herausragende publizistische Leistungen in vier Kategorien verliehen

Kategorien:

* »Beste journalistische Leistung«

* »Leser- und Verbrauchernähe«

* »Innovation – die beste Idee des Jahres«

* »Beste digitale Aktivität«

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.