gb

"Winter Derby Dresden" – 20.000er Marke fast geknackt

Sachsen. Erstes Spiel unter freiem Himmel in der DEL2 und im Osten Deutschlands: Das WINTER DERBY DRESDEN zwischen den Dresdner Eislöwen und den Lausitzer Füchsen schreibt am 9. Januar 2016 im Stadion Dresden definitiv Geschichte.

Auch was die Zuschauernachfrage angeht, wird demnächst ein weiterer Meilenstein erreicht. Bereits einen Monat nach dem Vorkaufsstart sind knapp 20.000 Tickets weg. Am Donnerstag, 1. Oktober gehen Restkontingente der Sitzplatzkategorien I und II, die bis Ende September noch für Dauerkartenbesitzer der Dresdner Eislöwen vorgehalten waren, in den freien Verkauf.

„Die Nachfrage ist enorm und reißt nicht ab. Wir freuen uns sehr, dass unser WINTER DERBY solch großes Interesse weckt und der Eishockeysport stärker in den Fokus rückt", sagt Eislöwen Event GmbH-Geschäftsführer Maik Walsdorf.

Die Besucher können sich neben dem Derby zwischen Dresden und Weißwasser auf ein umfangreiches Rahmenprogramm freuen und erleben insgesamt ein rund sechsstündiges Event. Bedenken mit Blick auf das Wetter sind derzeit nicht angebracht. „Wir haben kürzlich den 100-jährigen Kalender bezüglich der Prognose befragt. Die Bedingungen wären demnach mit mittelkalten Temperaturen und Sonnenschein nahezu perfekt", sagt Walsdorf mit einem Augenzwinkern.

Der Kartenvorverkauf für das WINTER DERBY DRESDEN läuft an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über die Ticketplattform etix. Tickets sind ab 19,90 Euro erhältlich. Gruppen erhalten bei der Bestellung von 20 Tickets einen Nachlass von fünf Prozent bzw. beim Kauf von 50 Tickets einen Rabatt von zehn Prozent. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Neuer Chefarzt am Zittauer Klinikum

Zittau. Ab 1. April hat die Klinik für Innere Medizin am Krankenhaus in Zittau einen neuen Leiter. Dr. med. Wolfgang Eipperle übernimmt die Leitung von Chefärztin Dr. med. Heidrun Zeißig. Eipperle, Jahrgang 1960, hat nach dem Abitur in seiner Heimatstadt Crailsheim (Baden-Württemberg) an der RWTH Aachen Humanmedizin studiert und ist danach als Truppenarzt zur Bundeswehr gegangen. Im Bundeswehrkrankenhaus Ulm erfolgte die Facharztausbildung im Bereich der Anästhesie. Es folgten eine weitere Facharztausbildung in Neurochirurgie in Kaiserslautern und Stuttgart und eine fachärztliche Weiterbildung als Internist in Waiblingen mit der Subspezialisierung Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen). Weitere berufliche Einsatzschwerpunkte führten Dr. Eipperle auch nach Thüringen. Seit 2012 ist er als Leitender Oberarzt in Eichstätt, Öhringen und Rotenburg/Fulda tätig. Nun wird er die Klinik für Innere Medizin am Standort Zittau weiterführen. Wolfgang Eipperle freut sich auf die neue Tätigkeit am Klinikum Oberlausitzer Bergland: „Man spürt den alten Geist der einst reichen Stadt, die sich ihre kulturellen Schönheiten, wertvolle Zeugnisse der Vergangenheit, aber auch eine aufgeschlossene Atmosphäre für die Zukunft auf eine ganz besondere, sympathische Weise bewahrt hat. Zittau ist einfach sehens-, erlebens- und liebenswert.“ Ab 1. April hat die Klinik für Innere Medizin am Krankenhaus in Zittau einen neuen Leiter. Dr. med. Wolfgang Eipperle übernimmt die Leitung von Chefärztin Dr. med. Heidrun Zeißig. Eipperle, Jahrgang 1960, hat nach dem Abitur in seiner Heimatstadt…

weiterlesen