gb

Wer sind die "Super-Pfleger" 2019?

Sachsen. Vor einem Jahr startete der WochenKurier eine ganz besondere Aktion, um Pflegekräfte für ihre großartige Arbeit zu ehren und einmal Danke zu sagen. Nun geht's in die zweite Runde.

22 Pflegekräfte und Pflegeteams wurden 2018 auf der dritten Pflegemesse Dresden mit dem Pflege-Stern des WochenKurier ausgezeichnet.

Im Anschluss daran erhielt im Übrigen auch der WochenKurier mit dem Durchblick-Preis des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) eine Auszeichnung für die Idee, Pflegekräfte zu ehren, die mit außergewöhnlich viel Herz und Einsatzbereitschaft das Leben ihrer Patienten bereichern. Neben der großen Resonanz der Branche selbst ein Grund mehr zum Weitermachen! Deshalb sucht der WochenKurier ab sofort wieder die »Super-Pfleger«.

Gesucht werden Pflegerinnen, Pfleger oder Pflegeteams in Krankenhäusern, Altenheimen und der häuslichen Krankenpflege, die viel mehr geben als das übliche Maß an Betreuung. Wo die tägliche Essensausgabe zum schnellen Pläuschchen genutzt wird und beim Wocheneinkauf gleich noch die ein oder andere Kleinigkeit mit besorgt wird.

Sie kennen jemanden, der diesen Titel verdient hätte? Bestens! Schicken Sie uns Ihre Vorschläge, eine kurze Begründung, warum der Stern an Ihren Kandidaten vergeben werden sollte, die Kontaktdaten und ein Foto des Nominierten.

Die Vorschläge können per:

* E-Mail: aktion@wochenkurier.info, Betreff: Superpfleger
* Fax: 03571 / 406 891
* Brief: WochenKurier Postfach 3341, 02965 Hoyerswerda
eingereicht werden.

Einsendeschluss für die Nominierungen ist Freitag, der 12. Juli 2019.

Eine Jury wählt aus allen Einsendungen jene Kandidaten bzw. Teams aus, die sich eine Ehrung verdient haben. Auf der vierten Messe »Zukunft Pflege« in Dresden wird den Auserwählten dann der »Pflege-Stern« des WochenKurier und damit der Titel »Super-Pfleger« verliehen.

4. Pflegemesse Dresden

* Zum Thema »Zukunft Pflege« findet am 31. August und 1. September die Pflegemesse in der Messe Dresden statt. Der Eintritt beträgt 6 Euro, erm. 4 Euro. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

* Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Publikum werden zu aktuellen Themen im Bereich Pflege diskutieren. Dazu können auch Sie, liebe WochenKurier-Leser, Ihre Fragen einsenden: Schreiben Sie unter dem Betreff »Pflege-Talk« eine Mail an: redaktion@wochenkurier.info

* Aussteller, die sich präsentieren möchten, können sich unter Tel. 0351/ 4917675 oder peterhatzirakleos@dwk-verlag.de anmelden.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Allgemeinverfügung im Landkreis

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über dieser Schwelle. Aus diesem Grund erlässt der Landkreis eine neue Allgemeinverfügung. Die neue Allgemeinverfügung des Landkreises basiert in ihrem Regelungsinhalt auf der überarbeiteten Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen. Insofern war es angezeigt, zunächst das  Vorgehen des Freistaates Sachsen abzuwarten, um ein weitestgehend einheitliches Vorgehen zu gewährleisten. Die Allgemeinverfügung ist auf der Homepage des Landratsamtes veröffentlicht. Bitte entnehmen Sie dieser die konkreten Regelungsinhalte. Die Allgemeinverfügung beinhaltet u. a. folgende Regelungsinhalte: Tragepflicht einer Mund-Nasenbedeckung in allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten mit regelmäßigem Publikumsverkehr.Pflicht zur Datenerfassung zur Kontaktnachverfolgung in bestimmten Einrichtungen.Vorgaben zur maximalen Personenanzahl bei privaten und öffentlichen Zusammenkünften, Veranstaltungen und Feierlichkeiten. Für das kommende Wochenende wurde dabei eine Übergangsregelung ermöglicht.Schank- und Speisewirtschaften sind von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages zu schließen.Die Abgabe von Alkoholika und alkoholhaltigen Getränken ist im Zeitraum von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages untersagt. Dies gilt für alle Einrichtungen, insbesondere Schank- und Speisewirtschafen, Gastronomie, Einrichtungen des Einzelhandels und Tankstellen.Vorgaben zur Durchführung von Großveranstaltungen und Sportveranstaltungen.Vorgaben zum Besuch von Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens (u. a. Alten und Pflegeheime, Krankenhäuser) aus privaten Gründen.Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis…

weiterlesen