gb

Große Party beim DDP-Cup

KulturAm Samstag, 4. Februar, verwandelten rund 1.000 Tänzer aus ganz Deutschland die MESSE Dresden in Ostdeutschlands größtes Hip-Hop- und Showdance-Event.

Bereits zum17. Mal gab der DDP-Cup allen Tanzbegeisterten die Möglichkeit, sich in den drei Altersklassen Kids, Teens und Erwachsene und den jeweiligen Kategorien Hip-Hop und Showdance zu messen. 52 Tanzgruppen nahmen teil. Bereits zum zweiten Mal war der DDP-Cup in der MESSE DRESDEN zu Gast, nach einer komplett ausverkauften Veranstaltung 2016 erhöhten die Veranstalter die Sitzplätze von 2.000 auf 2.500.

Die sechsmalige Weltmeisterin im Hip-Hop und Gründerin des Vereins DDProject (DDP) e.V., Dörte Freitag, hatte als Initiatorin alle Tanz-Fans nach Dresden eingeladen.

In fünf Kategorien Kids Cup, Hip-Hop Teens, Hip-Hop Adults, Showdance Teens und Showdance Adults mussten sich die Teilnehmer vor einer hochgradig besetzten Fachjury beweisen. Die jeweils ersten Plätze gewannen ein Preisgeld von 500 Euro. Königskategorie war natürlich der Hip-Hop, hierbei wurden die Tänzer unter anderem nach ihrer Synchronität, Ausstrahlung und Harmonie sowie der Originalität des Tanzes bewertet.

Bundesweit zieht der Cup Tanzgruppen nach Dresden, angemeldet waren Teams aus Jena, Rostock, Berlin und Bayreuth. Die Veranstalter nahmen selbst nicht teil, eröffneten allerdings mit einer beeindruckenden Show unter dem Motto "Hip-Hop meets Ballett" die Veranstaltung.

Die Fachjury bestand aus Dozenten, Tanzpädagogen und Choreographen der deutschen Tanzszene: Sven Seeger, Romeo Schirmer, Heiko Hahnewald "Hahny", Luise Knofe, Young Mi Lee und Anna Paunok.

Die Ergebnisse sind als PDF-Datei auf der linken Seite zu finden.

Fotos/Video: Büttner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Zoo bekommt neues Flamingohaus

Dresden. Eines der Wahrzeichen im Zoo Dresden sind die leuchten korallenroten und nicht zu überhörenden Flamingos. 68 erwachsene Kuba-Flamingos leben derzeit im Zoo plus sechs Jungvögel, denn derzeit ist bei den langbeinigen Stelzenvögeln gerade Brutsaison und viele Eier warten in den Bruthügeln noch darauf ausgebrütet zu werden. Ende September wird die gesamte Flamingoschar in eine neue Anlage umziehen. Die entsteht derzeit am ehemaligen Wasservogelteich und wird begehbar sein. Insgesamt 1.550 Quadratmeter stehen den Vögeln dann zur Verfügung. Allein die Wasserflächen der Anlage betragen rund 800 Quadratmeter. In der Mitte der Wasserlandschaft entstehen eine große Brutinsel, die den Tieren viel Sonne und noch bessere Brutbedingungen bietet, und  ein separater Futterteich. Der vorhandene Baumbestand wird erhalten und mittels einer an Pylonen und Stahlseilen abgespannten Netzkonstruktion Teil der neuen Anlage. Die Besucher können die Anlage betreten und über drei Brücken und eine Holzplattform die Tiere beobachten. Der Zugang zur Voliere ist über Schleusen vom Streichelgehege und von der Aravoliere aus geplant. Neben den Kuba-Flamingos werden zwei weitere Tierarten – die Rosalöffler und die Roten Sichler – mit in die neue große Voliere ziehen. Für alle Tiere wird es ein etwa 130 Quadratmeter großes gemeinsames Winterhaus geben, ausgestattet mit einem unebenen Gummifußboden, der dank Erhöhungen und Vertiefungen Lehm, Sand und Matsch nachempfinden soll. Der Neubau soll im September fertig sein und rund 1,6 Millionen Euro kosten. Das Areal, auf dem sich jetzt noch das alte Flamingo-Glashaus und der Teich befinden, wird für den Bau des neuen Orang-Utan-Hauses benötigt.Eines der Wahrzeichen im Zoo Dresden sind die leuchten korallenroten und nicht zu überhörenden Flamingos. 68 erwachsene Kuba-Flamingos leben derzeit im Zoo plus sechs Jungvögel, denn derzeit ist bei den langbeinigen Stelzenvögeln gerade Brutsaison…

weiterlesen