asl/mlh

Geschenke für die »Kuh-Munity«

Sachsen. Was passiert, wenn man einer Kuh einen Adventskalender überlässt? Es kommt etwas "Kuhles" dabei raus.

Seit ein paar Jahren beschäftigt der WochenKurier nun schon einen eher außergewöhnlichen Mitarbeiter, der täglich in seiner eigenen Rubrik im WoKu-Newsletter zu Wort kommt. Dort setzt er sich mit allerlei "Kuh-riositäten" auseinander, die regelmäßig in unserer Redaktion eintrudeln. Wer noch nicht weiß, von wem die Rede ist, dem wollen wir an dieser Stelle auf die Sprünge helfen. Gemeint ist natürlich unsere WoKuh.

Und weil die ganze Situation noch nicht verrückt genug ist, hat unsere WoKuh dieses Jahr ihren eigenen Adventskalender bekommen. Um die Vorfreude auf die anstehenden Feiertage noch zu steigern, hat sie sich dazu entschlossen, die Geschenke nicht für sich zu behalten, sondern mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, zu teilen.

Erwartungen vs. Realität

Doch was kann man von dem  Adventskalender einer Kuh erwarten? Heuballen? Äpfel? Gänseblümchen? Natürlich hatten wir da ein Wörtchen mitzureden und konnten sie davon überzeugen, dass nicht alle ihren doch sehr speziellen Geschmack teilen. Und so ist unter den 17 "spektaKuhlären" Adventsüberraschungen für jeden etwas dabei. Die Geschenke reichen von Karten fürs Weihnachtswunderland über Sportveranstaltungen bis hin zu gemütlichen Schmökerstunden in den eigenen vier Wänden. Die WoKuh beschert allen eine erlebnisreiche Weihnachtszeit.

Unser wiederkäuender Mitarbeiter öffnet ab dem 2. Dezember an jedem Wochentag ein Adventstürchen in unserem Newsletter, hinter dem sich eines von 17 hochwertigen Geschenken versteckt. Und jedes wartet auf einen neuen Besitzer.

Mitmachen.

Klicken Sie die WoKuh und abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Dann einfach die im Newsletter vorgefertigte E-Mail ausfüllen und auf die Glücksfee hoffen. Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.