gb

Eggerts SachsenWind – Bürgerlich

Fleiß, Leistung, Bildung, Sparsamkeit, Freiheitswille, Toleranz – Tugenden, die gemeinhin »bürgerlich« genannt werden. Der »dritte Stand« verkörperte sie, Irrwege eingeschlossen, über Jahrhunderte. Auch heute ist davon die Rede. Bei den diesjährigen Wahlen beispielsweise wurden »bürgerliche« Parteien ab und an gesondert genannt und auch schon mal auf eine gemeinsame Parlaments-Bank gesetzt. 

Eine MDR-Moderatorin beispielsweise sprach am Abend des 1. September von einer klaren Mehrheit der Bürgerlichen, meinte damit CDU und AfD und fragte den sächsischen Ministerpräsidenten, ob er nun eine Koalition mit derselben anstrebe. Das kam nicht gut an. Erstens, da Kretschmer seine AfD-Abneigung schon mehrfach öffentlich gemacht hatte, zweitens, weil sofort ein Streit aufflammte, ob die AfD (sie selbst sagt das) eine »bürgerliche« Partei sei und drittens, was dann anders gefärbte Parteien, etwa die Grünen, darstellen.

Obwohl Sachsens Bürger, wie das Wahlergebnis zeigt, keine Antworten auf Politik-Erstsemesterfragen, sondern Problem-lösungen für sich und das Land erwarten, zeigte darauf zunächst einmal der MDR Flagge. Und entschuldigte sich. Für den stressbedingten Fehltritt seiner Moderatorin. So mutig kann »bürgerlich« sein.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eislöwen Juniors-Gameday gegen Freiburg

Dresden. Am Wochenende sind die Dresdner Eislöwen zweimal gegen den EHC Freiburg gefragt. Zunächst treten die Blau-Weißen die Reise zu den Breisgauern an, bevor Freiburg am Sonntag in Dresden gastiert. Das Heimspiel am Sonntag steht ganz im Zeichen des Nachwuchses: Alle wesentlichen Bereiche der Spieltagsorganisation – vom Kampfgericht über die Regie, die Mannschaftsbetreuung bis hin zur Pressekonferenz – werden von ESCD-Talenten begleitet und unterstützt. Am Spieltag wird es zudem im Umlauf eine Tor-Schussanlage und ein mobiles Eishockeyfeld geben. Außerdem findet ein Gewinnspiel statt. Rico Rossi, Eislöwen-Cheftrainer: „Freiburg ist schon die gesamte Saison über eine starke Mannschaft. Seit den letzten 30 Spielen sind sie sogar die beste Mannschaft der Liga. Der Trainer in Freiburg, Peter Russell, leistet eine hervorragende Arbeit. Sie stellen zudem die beste Defensive der Liga. Ich erwarte einen sehr harten Kampf gegen Freiburg.“ Riku Helenius: „Die letzten beiden Heimspiele waren sehr solide von uns und die sechs Punkte sehr wichtig. Ich fühle mich in Dresden sehr wohl, alle haben mich sofort gut aufgenommen. Die Fans sind großartig. Die ersten beiden Heimspiele für mich waren unglaublich. Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass ich in Dresden spielen kann.“ Am Freitag, 24. Januar steht für die Eislöwen das Gastspiel beim EHC Freiburg an. Die Partie beginnt 19.30 Uhr und wird geleitet von HSR Kilian Hinterdobler und Markus Schütz. Das Heimspiel gegen die Wölfe am Sonntag, 26. Januar, in der EnergieVerbund Arena beginnt 17 Uhr. Kassen und Arenatüren öffnen 15.30 Uhr, der VIP-Raum um 16 Uhr. Die Hauptschiedsrichter der Partie sind Razvan Gavrilas und Seedo Janssen. SpradeTV zeigt beide Partien live. (pm)Am Wochenende sind die Dresdner Eislöwen zweimal gegen den EHC Freiburg gefragt. Zunächst treten die Blau-Weißen die Reise zu den Breisgauern an, bevor Freiburg am Sonntag…

weiterlesen