gb

SachsenWind – Bremer Stadtmusikanten

Die Mitglieder des Auer Zoo-Fördervereins können aufatmen – sie haben sich nicht schuldig gemacht, über Facebook pornografische Fotos verbreitet zu haben. Doch die Sache war knapp. Denn zuvor hatten die Sittenwächter des Netzwerkes ziemlich harsch reagiert. Und zwar auf eine vom Verein geschaltete Anzeige, mit der für den Besuch des Zoos geworben wurde – unter anderem mit Fotos zweier jugendlicher Hausschweine und zweier ausgewachsener Esel.

Das Problem: Die Hausschweine traten so auf, wie sich Hausschweine in der Öffentlichkeit gemeinhin zeigen, also irgendwie nackt. Und obendrein waren sie in einem Augenblick abgelichtet worden, da ein Schwein spielerisch auf den Rücken des anderen steigt – die Situation mutet verfänglich an.

Da auch die Esel ein Bild zweideutiger Annäherung boten, verschwand die Anzeige in den Facebook-Keller – der moralischen Sauberkeit wegen. Als die wackeren Zooförderer daraufhin protestierten, bekamen sie eine entschuldigende Erklärung und ihre Anzeige wieder zu sehen. Alles gut? Nur was passiert, wenn die Tierablichtungen den aufgeweckten Nachwuchs zu verfänglichen Fragen animiert? Na klar – da könnte das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten ins Spiel kommen. So man das noch kennt.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Neuer Chefarzt am Zittauer Klinikum

Zittau. Ab 1. April hat die Klinik für Innere Medizin am Krankenhaus in Zittau einen neuen Leiter. Dr. med. Wolfgang Eipperle übernimmt die Leitung von Chefärztin Dr. med. Heidrun Zeißig. Eipperle, Jahrgang 1960, hat nach dem Abitur in seiner Heimatstadt Crailsheim (Baden-Württemberg) an der RWTH Aachen Humanmedizin studiert und ist danach als Truppenarzt zur Bundeswehr gegangen. Im Bundeswehrkrankenhaus Ulm erfolgte die Facharztausbildung im Bereich der Anästhesie. Es folgten eine weitere Facharztausbildung in Neurochirurgie in Kaiserslautern und Stuttgart und eine fachärztliche Weiterbildung als Internist in Waiblingen mit der Subspezialisierung Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen). Weitere berufliche Einsatzschwerpunkte führten Dr. Eipperle auch nach Thüringen. Seit 2012 ist er als Leitender Oberarzt in Eichstätt, Öhringen und Rotenburg/Fulda tätig. Nun wird er die Klinik für Innere Medizin am Standort Zittau weiterführen. Wolfgang Eipperle freut sich auf die neue Tätigkeit am Klinikum Oberlausitzer Bergland: „Man spürt den alten Geist der einst reichen Stadt, die sich ihre kulturellen Schönheiten, wertvolle Zeugnisse der Vergangenheit, aber auch eine aufgeschlossene Atmosphäre für die Zukunft auf eine ganz besondere, sympathische Weise bewahrt hat. Zittau ist einfach sehens-, erlebens- und liebenswert.“ Ab 1. April hat die Klinik für Innere Medizin am Krankenhaus in Zittau einen neuen Leiter. Dr. med. Wolfgang Eipperle übernimmt die Leitung von Chefärztin Dr. med. Heidrun Zeißig. Eipperle, Jahrgang 1960, hat nach dem Abitur in seiner Heimatstadt…

weiterlesen