gb

Eggerts SachsenWind – Angriffe auf August

Es gab schon oft Probleme mit diesem Reiter. Als er in Bronze gegossen werden sollte, gelang das nicht. Des Rosses Hinterläufe allein könnten das Gewicht von Pferd und Reiter nicht tragen. Also musste ein (Kanonen)Schmied ran. Der hämmerte runde drei Jahre auf Kupferblech ein, ehe das Standbild fertig und vergoldet auf einen Sockel montiert war: Seit 1736 reitet der »Goldene Reiter«, Sachsens legendärer Kurfürst August der Starke, vom Dresdner Neumarkt Richtung Polen, wo er auch beruflich tätig war – als König.

Lange hat er unbehelligt auf seinem Gaul gesessen. Jüngst allerdings kommt es häufiger vor, dass mehr oder weniger kräftige und/oder alkoholisierte Männlichkeiten nächtens ihre Kräfte mit ihm messen. Mangels Beweglichkeit zieht er dabei leider den Kürzeren. Mal fehlen seinen Löwen Zähne, mal bekommt August Kratzer ab, zuletzt wurde ihm sein Schwert entrissen.

Die Täter? Die werden ab und an gefasst, die Strafen allerdings wirken eher symbolisch. Dagegen sind die Reparaturkosten um so höher. Was tun? Bislang gibt’s keine wirklich gute Idee, wie August zu schützen wäre. Vielleicht sollte Majestät bei majestätsbeleidigender Berührung mal richtig laut werden. In Zeiten umfassender Digitalisierung müsste das machbar sein.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen