gb

Eggerts SachsenWind – Angriffe auf August

Es gab schon oft Probleme mit diesem Reiter. Als er in Bronze gegossen werden sollte, gelang das nicht. Des Rosses Hinterläufe allein könnten das Gewicht von Pferd und Reiter nicht tragen. Also musste ein (Kanonen)Schmied ran. Der hämmerte runde drei Jahre auf Kupferblech ein, ehe das Standbild fertig und vergoldet auf einen Sockel montiert war: Seit 1736 reitet der »Goldene Reiter«, Sachsens legendärer Kurfürst August der Starke, vom Dresdner Neumarkt Richtung Polen, wo er auch beruflich tätig war – als König.

Lange hat er unbehelligt auf seinem Gaul gesessen. Jüngst allerdings kommt es häufiger vor, dass mehr oder weniger kräftige und/oder alkoholisierte Männlichkeiten nächtens ihre Kräfte mit ihm messen. Mangels Beweglichkeit zieht er dabei leider den Kürzeren. Mal fehlen seinen Löwen Zähne, mal bekommt August Kratzer ab, zuletzt wurde ihm sein Schwert entrissen.

Die Täter? Die werden ab und an gefasst, die Strafen allerdings wirken eher symbolisch. Dagegen sind die Reparaturkosten um so höher. Was tun? Bislang gibt’s keine wirklich gute Idee, wie August zu schützen wäre. Vielleicht sollte Majestät bei majestätsbeleidigender Berührung mal richtig laut werden. In Zeiten umfassender Digitalisierung müsste das machbar sein.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Denken braucht Bewegung.

Dresden. Denken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen Sportkursen und Veranstaltungen. Egal, ob man richtig schwitzen will oder es lieber ruhiger angehen lassen möchte, die neun hauptamtlichen Mitarbeiter sorgen mit ihren über 500 Kursleiter für eine sportliche Abwechslung zum Uni-Alltag und erhielten erstmalig für ihr Angebot 2012 den Preis für die familienfreundlichste Einrichtung der TU Dresden. Aufgrund der Corona-Krise halten aber die TU Dresden und somit auch das USZ mit seinen Sportstätten die Pforten bis mindestens 4. Mai geschlossen. Auch der Start des Sommersemesters wurde bis dahin verschoben. Um dieser schwierigen Zeit etwas entfliehen zu können und den Mitarbeitern und Studierenden im Homeoffice dennoch ein sportliches Angebot unterbreiten zu können, bietet das USZ gemeinsam mit seinen Kursleitern ab April für vier Wochen kostenfreie Online-Sportkurse mit wöchentlich stattfindenden Live-Kursen sowie Sportprogramme zum Download als „Empfehlungen der Woche“ an. Die Einschreibung beginnt am 2. April, 14 Uhr. http://www.tu-dresden.de/uszDenken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen…

weiterlesen