gb

Eggerts Ostwind – Termin-Hinweis

Es gibt Leute, die den neuen Berlin-Brandenburg Flughafen als solchen nicht mehr wollen, die betonierten Außenflächen der Natur zurückgeben und die Baulichkeiten als Museum eröffnen möchten. Als Museum deutscher Organisations- und Ingenieur-Kunst beispielsweise, wobei nur noch zu klären wäre, wer sich zum Träger dieser nicht wirklich national-heroischen Einrichtung eignen würde. Die deutschen Großerbauer? Oder der Staat?

Glücklicherweise muss diese Frage derzeit nicht diskutiert werden. Denn es gibt den in jüngster Zeit ein wenig unglücklich agierenden Volkswagenkonzern. Der produziert seit Monaten neue Modelle mit Motoren, die ohne Spezialsoftware ausgestattet sein sollen. Das Problem: Die Autos dürfen nicht ausgeliefert werden, weil die früher offenbar großzügigen, also schnell arbeitenden Prüfbehörden plötzlich gründlicher prüfen, ehe sie die neuen Autos zulassen. Mithin wachsen die Autoberge.

Tja, und da kommt der unfertige Flughafen gerade recht. Dort hat VW jetzt große Flächen angemietet, um nicht zugelassene Autos abzustellen. Da wir von einem deutschen Unternehmen wie VW langfristiges Denken erwarten, können wir somit zugleich einen Hinweis auf die Flughafen-Eröffnung ableiten – der über-über-nächsten.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Azubis besuchten Forst

Forst. ? Im Rahmen des Azubiaustausches waren vom 8. bis 13. Juli zwei Auszubildende der Partnerstadt Wermelskirchen in der Stadtverwaltung Forst (Lausitz) zu Gast.  FORST. Während ihres Besuchs haben sie Einblicke in die Ausbildungsabläufe der Forster Verwaltung erhalten und lernten verschiedene Bereiche kennen. Natürlich haben sie auch die Partnerstadt Forst (Lausitz) und die Region auf touristischem, historischem und kulinarischem Gebiet kennengelernt. Die Forster Auszubildenden, die die Gäste aus Wermelskirchen während ihres Aufenthaltes begleitet haben, organisierten ein umfangreiches Freizeitprogramm. So standen in den Nachmittags- und Abendstunden u.a. eine Besichtigung des Archivs verschwundener Orte in Horno, ein Besuch des Brandenburgischen Textilmuseums, eine Fahrt nach Dresden mit Stadtführung, ein Ausflug in die Partnergemeinde Brody mit Führung durch den Schlosspark sowie eine Tour in die Tagebauregion auf dem Programm. Probierten die Forster Auszubildenden noch vor drei Wochen rheinisch-bergische Pfannkuchen, so gab es nun Lausitzer Köstlichkeiten. Der Austausch von Auszubildenden für eine praktische Woche während ihrer Ausbildungszeit zwischen den Partnerstädten Wermelskirchen und Forst (Lausitz) findet in dieser Form bereits seit mehreren Jahren in beiden Partnerstädten statt. Im Rahmen der 20-jährigen Städtepartnerschaft wurde das Projekt Azubiaustausch im Jahr 2011 aktiviert ? Im Rahmen des Azubiaustausches waren vom 8. bis 13. Juli zwei Auszubildende der Partnerstadt Wermelskirchen in der Stadtverwaltung Forst (Lausitz) zu Gast.  FORST. Während ihres Besuchs haben sie Einblicke in die Ausbildungsabläufe der Forster…

weiterlesen