gb

Eggerts Ostwind – Logik

Der nächste Winter steht vor der Tür, also denken wir mal wieder darüber nach, womit wir unsere Behausungen warm halten. Die berühmten Briketts aus der Niederlausitz? Die sind seit langem weitgehend vom Befeuerungsplan verschwunden. Und nach Heizöl riecht es auch nur noch selten in deutschen Kellern.

Erdgas dagegen hat Konjunktur. Das strömt lediglich aus wenigen deutschen Bohrlöchern, aber dafür – unter anderem – aus russischen. Mehrere Leitungen sorgen für den Transport aus dem tiefen Osten nach Mitteleuropa. Nur eine davon, »Nord Stream 1«, liegt auf dem Grund der Ostsee und befördert das Gas so auf direktem Wege ins deutsche Netz. Jetzt soll »Nord Stream 2« folgen. Wobei nicht klar ist, ob das wird. Die Ukraine und Polen protestieren gegen die neue Trasse. Der Grund: Es würde weniger Geld für durchgeleitetes Gas in deren Kassen fließen. Das hat seine Logik.

US-Präsident Donald Trump findet ebenfalls harsche Worte gegen »Nord Stream 2«: Deutschland mache sich damit »zum Gefangenen Russlands«. Das mutet rührend an. Wobei er dabei unbeachtet lässt, dass mehr als 70 Prozent der deutschen Öl- und Gasimporte n i c h t aus Russland stammen. Doch eben auch nicht aus den USA. So gesehen hat Trumps Protest ebenfalls seine Logik.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Harley Days kehren 2019 zurück

Dresden. Tausende Biker, begeisterte Besucher und eine große Motorradausfahrt – die Premiere der ersten Harley Days im August 2017 in Dresden war grandios und machte Hoffnung auf mehr. Umso enttäuschter waren Biker, Fans und Gäste, als das für den letzten Sommer angekündigte zweite Harley-Treffen kurzfristig abgesagt wurde. Diese Absage rief nun die Macher der US Car Convention (USCC), Mathias Lindner und Matteo Böhme, auf den Plan. Die Experten für amerikanischen Lifestyle und amerikanische Autos veranstalten seit acht Jahren die USCC im Dresdner Ostragehege mit jährlich tausenden Teilnehmern und Besuchern. Sie wissen, wie man Events dieser Größenordnung solide und nachhaltig organisiert und dass es in Dresden eine große Leidenschaft für Motoren und Technik gibt, insbesondere wenn sie Made in USA sind. Da liegt es nahe, dass sich Harley-Davidson Deutschland, die Bike-Profis von Thomas Heavy Matal Bikes aus Radebeul und die Macher der USCC zusammenschließen, um mit den Harley Days Dresden dem großen Harley-Treffen eine neue Chance zu geben. Denn es wäre nach der vielbeachteten Ostdeutschland-Premiere im Jahr 2017 einfach zu schade, wenn das Festival keine Fortsetzung erfahren würde. Jetzt steht es, sozusagen als Weihnachtsüberraschung für alle Harley-Fans in Deutschland fest: die HARLEY DAYS kehren nach Dresden zurück und werden vom 26. bis 28. Juli 2019 auf dem Festivalgelände im Ostragehege (Rinne) stattfinden. Für Details ist es jetzt noch zu früh. Aber klar ist, dass sie definitiv stattfinden, es ein buntes Showprogramm mit Live-Acts, einen großen Markt, Preisverleihungen, Präsentationen, Probefahrten geben wird. Dazu gehört natürlich auch eine große Bikerparade durch Dresden – vorbei an den berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Informationen findet man zunächst unter www.facebook.com/harley-days-dresden. Tausende Biker, begeisterte Besucher und eine große Motorradausfahrt – die Premiere der ersten Harley Days im August 2017 in Dresden war grandios und machte Hoffnung auf mehr. Umso enttäuschter waren Biker, Fans und Gäste, als das für den letzten…

weiterlesen

LKW-Auflieger im Eislöwen-Design

Dresden. Blickfang auf Deutschlands Straßen: Am Donnerstag, 6. Dezember, wurde ein neuer LKW-Auflieger der Firma Grafe Transport präsentiert. Dank der Unterstützung der Firmen MSL GmbH & Co. KG, Euroquarz GmbH, Gebäudedienste Landsberg GmbH, Tamara Grafe Beton GmbH und Werbung Werker wirbt das Transportunternehmen künftig für die Dresdner Eislöwen. Initiiert wurde die Aktion von Mirko Steinborn, der als Kundenbetreuer bei Grafe Transport agiert und langjähriger Eislöwen-Unterstützer ist. Mirko Steinborn, Grafe Transport: "Die Idee hatte ich schon lange im Kopf. Im Rahmen der Saisonabschlussfeier im letzten Jahr haben wir dann erstmals darüber gesprochen und das Thema nicht mehr aus dem Auge verloren. Wir freuen uns, künftig Werbung für die Dresdner Eislöwen in ganz Deutschland zu machen. Der Auflieger ist pro Jahr mehr als 100.000 Kilometer unterwegs." Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf: "Wir waren sofort begeistert von der Idee und freuen uns darüber, nach einer Eislöwen-Straßenbahn und einem Eislöwen-Bus jetzt auch mit einem LKW-Auflieger vertreten zu sein. Unser Dank für diese tolle Werbefläche gilt allen Partnern, die bei der Realisierung des Projektes beteiligt waren." (pm) Blickfang auf Deutschlands Straßen: Am Donnerstag, 6. Dezember, wurde ein neuer LKW-Auflieger der Firma Grafe Transport präsentiert. Dank der Unterstützung der Firmen MSL GmbH & Co. KG, Euroquarz GmbH, Gebäudedienste Landsberg GmbH, Tamara Grafe…

weiterlesen