gb

Eggerts Ostwind – Kuscheln

Übrigens: »Hambach« gibt es noch. Just während der Hessenwahl haben Demonstranten die dortige »Hambachbahn« blockiert und so versucht, Kraftwerke lahm zu legen. Zu lesen und zu hören war davon wenig. Dabei sollte uns das, was »Hambach« ausmacht, dringend interessieren. Denn damit sind Fragen verbunden, die weit über die Merkelsche Kanzlerzeit hinaus wirken: Kann künftig genügend Energie erzeugt werden, ohne ganze Landstriche umzugraben? Und: Funktioniert unsere Demokratie bei der Antwortsuche?

Für die Beurteilung der Hambach-Proteste ist es deshalb von Wert, Protestdetails zu erfahren. Eine linke deutsche Zeitung zitiert zum Beispiel Paul aus Berlin, der auf den Bahngleisen »eine unglaublich schöne Nacht« erlebt hat – wie Tina, die berichtet, »man habe sich aneinander gekuschelt, deswegen sei es nicht zu kalt geworden.«

Demo-Romantik pur. Nur dürfte Kuscheln gegen Kälte auf Dauer keine Lösung sein – vor allem nicht für diejenigen, die heute (auch in der Lausitz) in Kraftwerken oder in der Kohle ihr Geld verdienen müssen. Wie wär‘s also, wenn die »Kohlekommission«, die die Politik viel zu spät zum Laufen gebracht hat, zunächst mal ernsthafte Vorschläge unterbreiten dürfte. Ohne vorher mit dem Bade gleich noch das Kind...

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.