as

Eggerts Ostwind – Berliner Umwege

Tag der Einheit 2018. Berlin. Das Paar aus Sachsen will zur Festmeile am Brandenburger Tor und verlässt die S-Bahn schon am Alexanderplatz. Bei einem Spaziergang am Schloss-Bau vorbei und dann die »Linden« lang, so seine Vermutung, könnte Neues zu entdecken sein.

Und tatsächlich – das Schloss sehen die beiden. Aber nur aus einiger Entfernung. Denn an der Brücke zum Lustgarten ist Schluss: Die Ordnungshüter lassen nur weiter, wer irgend eine Einladung vorweisen kann. Also rechts ab. Die Spreepromenade bis zur Friedrichsbrücke. Dort empfiehlt ein freundlicher Beamter, man solle doch besser die nächste, die Monbijoubrücke vorm Bodemuseum zu nehmen – hier sei alles gesperrt, man wisse ja. Man weiß nicht, folgt aber dem Rat, schlägt sich über einige Umwege schließlich bis zur Festmeile durch...
Am Abend erfuhr man dann aus den Nachrichten, warum es nichts wurde mit dem geraden Spazier-Weg. Im Dom fand der Festgottesdienst, in der Lindenoper anschließend der Festakt zum Einheitstag statt. Den Weg vom Dom dahin nahmen viele der Geladenen fußläufig. Da musste einfach abgesperrt sein. Pech für die beiden Sachsen und tausende andere Spaziergänger.
Übrigens: Das Fest zum Tag der Einheit stand unter dem Motto »Nur mit Euch!«.

Ihr Hans Eggert

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.