gb

Städtebahn Sachsen: VVO kündigt Vertrag

Sachsen. Suche nach neuem Betreiber und Notvergabe geplant

Gemäß den Bestimmungen des Verkehrsvertrages hat der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) nach 72 Stunden ohne Zugbetrieb sein Sonderkündigungsrecht wahrgenommen und den Vertrag mit der Städtebahn Sachsen gekündigt.

Seit den frühen Morgenstunden des 25. Juli stand der Betrieb auf den Strecken zwischen Dresden, Kamenz und Königsbrück, durch das Müglitztal nach Altenberg sowie zwischen Pirna und Sebnitz still. Der VVO nimmt jetzt Kontakt mit geeigneten Eisenbahn-Unternehmen auf, damit nach einer Notvergabe schnellstmöglich der Zugverkehr auf den Strecken des Dieselnetzes wieder aufgenommen wird.

Derzeit fahren auf den vier Strecken des Dieselnetzes Busse. Fahrgäste können sich über die Fahrpläne unter www.vvo-online.de informieren. Die Info-Hotline 0351 / 852 65 55 ist täglich bis 19 Uhr erreichbar.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.