as

Die Tipps fürs Wochenende

Sachsen. Töpferhandwerk in Görlitz, offene Gärten in Radebeul, Mittelalter-Fest in Dohna oder Feuerwehr-Parade in Meißen. Hier kommen die Ausflugstipps zum Wochenende.

Görlitz

Schon zum 23. Mal lockt der Schlesische Tippelmarkt in die Europastadt Görlitz. Am 17. und 18. Juli präsentieren über 70 Handwerker(innen) ihre Töpferwaren vor der traumhaften Kulisse der Görlitzer Altstadt. Geöffnet ist der Tippelmarkt jeweils von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Radebeul

Radebeul macht am Wochenende seinem Beinamen "Gartenstadt" alle Ehre. Bei "Kunst geht in Gärten" zeigen Künstler(innen) ihre Werke in den Gärten sonst nicht zugänglicher Villen und Privatanwesen. Dazu gibt's Musik. Zeit: jeweils 13 bis 18 Uhr. Eintritt frei.

Eine Gelegenheit zum Stöbern bietet der Elbeflohmarkt in Altkötzschenbroda (Radebeul) am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Für Besucher ist der Eintritt frei.

Meißen

Am 17. Juli 1841 wurde in Meißen die erste Freiwillige Feuerwehr Deutschlands gegründet. 180 Jahre später wird das mit einem Fahrzeugkorso durch die Stadt gefeiert. Die Fahrzeuge setzen sich ab 15 Uhr in Bewegung. Zuschauer sind ausdrücklich erwünscht!

Bad Gottleuba

Musikalisch geht es am 17. und 18. Juli in Bad Gottleuba zu. Dort steigt auf dem Markt der Gottleubaer Marktsommer. Mit dabei am Samstag: Geigerin Katrin Wettin (Samstag ab 14 Uhr), der "Röhrsdorfer Liedervogel" (ab 17 Uhr) und die Andrea-Berg-Cover-Show von und mit Madeleine Wolf (ab 20 Uhr). Am Sonntag ab 11 Uhr wird zum musikalischen Frühschoppen eingeladen. Eintritt frei. 

Pirna

Am Beginn der Sächsischen Weinstraße, genauer noch in Pirna-Copitz, wird am Sonnabend ab 14 Uhr Weinblütenfest gefeiert. Die Pirnaer Weinfreunde schenken edle Tropfen von Winzern entlang der Elbe aus, so unter anderem auch von einem befreundeten tschechischen Weingut in Litomerice. Außerdem hat sich die amtierende sächsische Weinprinzessin Ann-Kathrin Schatzl angekündigt. Um 15 Uhr wird das an der Stele komplettierte neue Sandstein-Ensemble aus einem Tisch und drei Sitzbänken feierlich enthüllt. Live-Musik gibt's auch.

Dohna

Auf dem Markt und im Heimatmuseum in Dohna wird es dieses Wochenende mittelalterlich: Am Sonnabend und Sonntag, jeweils ab 11 Uhr schlagen dort die Damen und Ritter des Domus Donin und der Mark Meißen mit ihrem Gefolge ihr Sommerlager auf. Spielleute sorgen für allerlei Kurzweil, während der Handwerker Fertigkeiten bewundert und ihre Waren gekauft werden können. Eintritt frei.

Außerdem eröffnet das Team vom Heimatmuseum Dohna einen neuen Schaubereich Geologie und Mineralogie. In diesem erwacht die gesamte erdgeschichtliche Entwicklung der Region zu neuem Leben. Es geht es um die geologische Geschichte der Gemeinde, die vor 650 Millionen Jahren tatsächlich am Südpol lag. Im Museum wird der reguläre Eintritt verlangt: 5 Euro pro Erwachsener, 2 Euro pro Kind (sechs bis 16 Jahre).

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.