Mehr Zeit für Patienten

Pflegemesse. Zum Auftakt des Jahres 2019 setzt das Carl-Thiem-Klinikum (CTK) durch die Einstellung von neuen Gesundheits- und Krankenpflegern ein deutliches Zeichen zur Stärkung der Patientenbetreuung.

Mit dem breit angelegten Pro­jekt „Zukunft Pflege“ wird die Pflegeorganisation neu aufgestellt. Das CTK wird in diesem Jahr mit der Einführung des Pflegemo­dells Primary Nursing (Pri­märpflege) beginnen. Die Primärpflegekräfte werden auf den Stationen direkte Ansprechpartner für Pati­enten und Begleitpersonen sein. Mit der Neuorganisa­tion steht den Pflegekräften mehr Zeit für die Patienten zur Verfügung – auch für die direkte Kommunikation mit Patienten und Angehörigen, denn oftmals gilt es die kom­plizierte Medizinsprache in einfache verständliche Erklärungen für Patienten zu übersetzen. Pflegedirek­torin Andrea Stewig-Nitsch­ke: „Wir wissen, dass ein Klinikaufenthalt für unsere Patienten mit ungewohnten und belastenden Umstän­den verbunden ist – deshalb sind uns Kontinuität, eine hohe Fachlichkeit und Zu­verlässigkeit in der Pflege besonders wichtig.“

Das Know-how in der be­ruflichen Praxis muss man sich erwerben. Weil das so ist, bietet das CTK auf der in Cottbus stattfin­denden Pflegemesse, am 1. März von 9 bis 16 Uhr, einen Pflegekongress an. Der Kongress richtet sich mit Seminaren, Workshops und Weiterbildungen an Pflegekräfte aus der Region.

Info:

Zum Thema "Zukunft Pflege" findet am Freitag, 1. März 2019, und Samstag, 2. März 2019, die Pflegemesse in Cottbus statt. Nähre Informationen zur Messe sind auch im Internet unter www.pflegemesse-cottbus.de abrufbar.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Nick Huard bleibt ein Eislöwe

Dresden. Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Nick Huard. Der Kanadier verbuchte in der letzten Serie 65 Einsätze, erzielte dabei 37 Tore und gab 44 Assists. Huard war in der Saison 2017/2018 nach Dresden gewechselt, hatte in der letzten Spielzeit aber erst als Ersatz für den erkrankten Wade MacLeod ein Vertragsangebot erhalten. Der 28-Jährige kann auf eine erfolgreiche Nachwuchs- und College-Zeit in Woodstock und Guelph verweisen. Vor seinem Wechsel nach Dresden war er für das ECHL-Team Cincinnati Cyclones aktiv. Thomas Barth, Eislöwen-Sportgeschäftsführer: “Nick hat im Sommer von uns eine zweite Chance bekommen – und er hat sie eindrucksvoll und mit großer Hingabe genutzt. Nicht nur auf dem Eis ist er durch seine Tore und Assists eine wichtige Stütze für die Mannschaft. Auch seine offene und ehrliche Art tut dem Teamgefüge gut. Aus diesem Grund haben wir uns schon seit Längerem um eine Vertragsverlängerung bemüht und freuen uns sehr, dass wir mit Nick Einigkeit erzielen konnten.“ Nick Huard: “Ich freue mich sehr darauf, auch in der kommenden Spielzeit für die Dresdner Eislöwen zum Einsatz kommen zu dürfen. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, die mir der Verein im letzten Sommer gegeben hat. Ich konnte meine zweite Chance nutzen, wusste bereits, was mich in Europa erwartet. In der letzten Saison konnte ich dem Klub etwas zurückgeben.” Keinen Vertrag für die neue Spielzeit erhält Sebastian Stefaniszin. Die Dresdner Eislöwen bedanken sich herzlich für das Engagement und wünschen für die Zukunft alles Gute.Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Nick Huard. Der Kanadier verbuchte in der letzten Serie 65 Einsätze, erzielte dabei 37 Tore und gab 44 Assists. Huard war in der Saison 2017/2018 nach Dresden gewechselt,…

weiterlesen