Offline-Shoppen

Ölmühle Moog bei Demo in Berlin dabei

Meißen. Von Klappendorf aus starteten die Öko-Landwirte Johann Franz und Johanna Scharfstädt, Judith Faller-Moog (BIO PLANÈTE - Ölmühle Moog, Biohofgut Faller), Manuel Pick und Josephine Moog nach Berlin. Die Ölmühle Moog und Landwirtschaftsbetrieb Faller beteiligten sich an der „Wir haben es satt“-Demo in Berlin. Für gutes Essen, eine klimagerechte Landwirtschaft und den Erhalt der Bauernhöfe sind am Sonnabend zehntausende Menschen in Berlin auf die Straße gegangen. Sie eint das Ziel einer umwelt- und klimaschonenden Landwirtschaft. Sie treten ein für eine ehrliche Wertschätzung bäuerlicher Arbeit, für eine Reform der Agrarpolitik, für gerechte Preise und ökologische Vielfalt. Das sind gleichzeitig auch die Arbeitsgrundlagen für die Hersteller von Bio-Produkten. Deshalb haben sich die Ölmühle Moog und der Bio-Landwirtschaftsbetrieb Faller aus Klappendorf in der Lommatzscher Pflege gemeinsam an der zehnten „Wir haben es satt“-Demo beteiligt. Zwei Traktoren der Unternehmen sind gen Berlin gestartet. Firmenchefin Judith Faller-Moog wird mit Kollegen bei der Demo durch Berlin mitlaufen. Sie ist überzeugt, dass Landwirte gerade jetzt, wenn über Klimapolitik und die Agrarwende diskutiert wird, ihre Meinung auch öffentlichkeitswirksam Nachdruck verleihen müssen. „Meine persönliche Motivation ist es, dazu beizutragen, Bio-Landwirtschaft als moderne und nachhaltige Form der Landwirtschaft zu etablieren“, so Judith Faller-Moog, „wir müssen allerdings auch bereit sein, dafür faire Preise zu zahlen.“    www.bioplanete.com Quelle: Ölmühle Moog Von Klappendorf aus starteten die Öko-Landwirte Johann Franz und Johanna Scharfstädt, Judith Faller-Moog (BIO PLANÈTE - Ölmühle Moog, Biohofgut Faller), Manuel Pick und Josephine Moog nach Berlin. Die Ölmühle Moog und Landwirtschaftsbetrieb Faller…

weiterlesen

Bringt her eure Kugeln....

Riesa. Diese prächtige Tanne soll am 21. Dezember voller bunter Weihnachtsschmuck sein. Denn die Sparkasse Meißen wettet gegen die Werbegemeinschaft Innenstadt Riesa (WIR), dass sie es nicht schaffen, am 21. Dezember, ab 14 Uhr den vor der Riesa-Information aufgestellten Weihnachtsbaum mit 900 Stück Baumschmuck (kein Glas) zu dekorieren. Der Wetteinsatz von 500 Euro soll der Jugendfeuerwehr Riesa zu Gute kommen. Die half bereits fleißig mit, den von der Firma Fielmann gespendeten Weihnachtsbaum an der Riesa-Information aufzustellen (Foto). Alle Riesaer sind nun dazu aufgerufen, den WIR e.V. mit Baumschmuck aller Art zu unterstützen und am Vortag des 4. Advent aktiv den Baum zu schmücken. Vorab kann der Baumschmuck bis 20. Dezember beim WochenKurier in Riesa (Goethestraße 96c), im Geschäft »Toujours«, bei Margenberg sowie der Sächsischen Zeitung abgegeben werden. Darüber hinaus gibt es wieder tolle Aktionen: gemeinschaftliches Weihnachtslieder-Singen, die Versteigerung von attraktiven Preisen der Innenstadthändler, Glühwein und Kinderpunsch für den guten Zweck. Auch der Riesaer Weihnachtsmann wird die Kinder erfreuen. Viele Geschäfte der Hauptstraße haben an diesem Tag bis 18 Uhr geöffnet und laden ein zum Shoppen, Bummeln und Verweilen. Diese prächtige Tanne soll am 21. Dezember voller bunter Weihnachtsschmuck sein. Denn die Sparkasse Meißen wettet gegen die Werbegemeinschaft Innenstadt Riesa (WIR), dass sie es nicht schaffen, am 21. Dezember, ab 14 Uhr den vor der Riesa-Information…

weiterlesen