Dany Dawid

Tourismus auch in Peitz neu gestartet

Peitz. Mit dem Beginn der Corona-Einschränkungen im März ist der Tourismus zum Erliegen gekommen. Aber es geht aufwärts, denn seit dem 25. Mai dürfen nun endlich auch wieder Hotels und Pensionen ihre Türen öffnen und Gäste beherbergen.

»Für alle Gastronomen und Hoteliers im Amt Peitz ist das ein erfreulicher Lichtblick«, berichtet Julia Kahl, Amtsleiterin bei der Tourist-Information Peitzer Land und sagt weiter: »Wir hoffen nun, dass sich alle Gäste an die Abstands- und Hygieneregeln halten werden, damit wir auch künftig keine steigenden Fallzahlen verzeichnen und alle Gaststätten, Cafés sowie Hotels und Pensionen weiterhin geöffnet bleiben können.

Strenge Hygieneauflagen gelten für Betreiber und Gäste gleichermaßen. So wird es beispielsweise in den Zimmern der Unterkünfte keine Tagesdecken oder Wolldecken geben und auch keine Zeitschriften und Stifte. Der Frühstücksservice erfolgt ausschließlich als Roomservice oder A-la-Carte mit vorbereiteten Angeboten auf den Tischen. Alles was mit dem Gast in Berührung gekommen ist, muss nach dem Verlassen des Gastes gründlich desinfiziert werden. Begegnungen müssen zudem weitestgehend vermieden werden und wie in der Gastronomie, muss der Abstand von mindestens 1,50 Meter gewährleistet sein.

»So langsam ist die Gastronomiewirtschaft wieder angelaufen. Die Gastronomen haben vorerst zwar nur kleine Einnahmen, versuchen aber das Beste daraus zu machen. Manche haben dabei kreative Lösungen entwickelt, um große Verluste zu vermeiden. Positiv ist aber, dass Gäste die derzeitigen Schutzmaßnahmen akzeptieren«, berichtet Julia Kahl. Der Tourismus dagegen läuft langsamer an. »Ich erwarte aber für den Sommer einen größeren Ansturm. Denn viele Menschen werden diesjährig in den Ferienwochen in Deutschland Urlaub machen. Buchungen erfolgen überwiegend online und wer dann Glück hat und noch eine Zimmer buchen kann, freut sich«, so Julia Kahl.

Müssen Gäste sich auf höhere Preise einstellen?

Laut der Amtsleiterin kann es in Einzelfällen zu Preissteigerungen kommen, aber es wird wohl eher bei den gewohnten Preisen bleiben. »Etwas skeptisch sehe ich die Möglichkeit, Verluste bis Jahresende auszugleichen. Denn aktuell sind die Gäste in der Gastronomie sowie der Hotelbetriebe noch etwas zögerlich. Ganz aufholen lässt sich ein Defizit sicherlich nicht. Und für kleinere Betriebe rechnet sich eine Öffnung manchmal erst gar nicht. Größere Betriebe haben es da leichter. Es bleibt aber zu hoffen, dass am Jahresende noch alle da sind. Jedoch wird man merken: Intensiver Deutschland Urlaub wird die wirtschaftliche Lage entspannen«, betont Julia Kahl. Die Tourist-Information Peitzer Land ist wieder ab dem 2. Juni geöffnet.

Unterkünfte in Peitz

Im Amt Peitz gibt es etwa 300 Betten in den Hotels, Pensionen und bei privaten Gastgebern.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.