cjw/asl

Ansingen gegen die zweite Welle

Dissertation Sur La Poesie De La Negritude - Papers and resumes at most attractive prices. put out a little time and money to receive the dissertation you could not even think Finsterwalde. Schon als die erste Corona-Welle durch den Landkreis fegte, halfen hiesige Musikerinnen und Musiker unseren Heimbewohnern durch den tristen Alltag.

We can work with both business assignments and academic papers. So, if you need to write a business plan, presentation or dissertation you can freely ask us for help. Writing process. We understand that because we How To Write A Good Phd Thesis so we bear a huge responsibility for its high quality. Vor mehr als jeweils 50 von ihnen sangen in der vorigen Woche auf den Freiflächen der Innenhöfe vom Seniorenzentrum »Albert Schweitzer« im Finsterwalder Norden und der Lafim-Diakonie in der Nähe vom Finsterwalder Schloss die vier Finsterwalder Sänger.

"Can you Social Topics For Research Papers?" - we hear it all the time. The answer is - yes, we can do your paper for you! Große Freude herrschte bei den Bewohnern beider Einrichtungen über die besondere Abwechslung. Bei schönstem Sonnenwetter erlebten sie ein Konzert mit bekanntem Liedgut. Gleich zu Beginn ertönte natürlich »Wir sind die Sänger von Finsterwalde« und es gab leises Mitsummen und leuchtende Augen. »Wir haben uns alle über das Konzertangebot riesig gefreut«, geben Pflegefachkraft Gabriele Rentsch von der Tagespflege und Beschäftigungstherapeutin Kerstin Förster die Stimmung des Personals und der Bewohner von »Albert Schweitzer« wieder. Es sei keine einfache Aufgabe, unter den speziellen Bedingungen der Corona-Pandemie und bei eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten die Seniorinnen und Senioren zu betreuen und für gute Stimmung zu sorgen.

Many Students Research Paper Writing Styles Writing. Learn about the Best Writing Services Company that Provides Quality Papers for Your Academic work An diesem Vormittag gelingt das bestens. Sie sitzen auf der Freifläche oder hören von den Balkonen aus zu. »Wir sind dankbar für jede besondere Abwechslung«, heißt es. Eine besondere Freude war das kleine Konzert für Christel Witte, die mit ihren 86 Jahren im Publikum zu den begeistertsten Zuhörerinnen gehörte. Es hielt sie nicht im Sitzen. Das leise Mitsingen konnte von ihren Lippen abgelesen werde. Das war kein Wunder, denn »ich werde durch die Lieder an meine schöne Zeit im Finsterwalder Frauenchor mit Chorleiterin Karin Schadock erinnert«, erzählt Christel Witte.

»Eigentlich war angedacht, dass der gesamte Finsterwalder Männerchor die Konzerte bestreiten wollte, um den alten Herrschaften eine Freude zu bringen«, so Klaus Mayer, »aber das war nach Verschärfung der Hygienebedingungen in den Heimen überhaupt nicht denkbar«. So sind es die vier Sänger mit Frack und Zylinder und Klaus Mayer unterhält gemeinsam mit Günter Figur, Peter Heppe und Jonas Gallin die Senioren mit bekanntem Liedgut. »Ännchen von Tharau« schwebt durch den Innenhof, natürlich »steigt der rote Adler« empor und »es wird alles wieder gut«, machen die vier Sänger Mut.

Auch für die vier Finsterwalder Sänger war es ein befriedigender Tag. »Es ist schön zu merken, wie sehr sich viele Bewohner auf solche Abwechslungen freuen. Und vielleicht haben wir auch dem Pflegepersonal ein wenig geholfen«, lautet ihr Fazit. Sie selbst möchten sich beim Music-Shop Dombrowe in Finsterwalde für die zur Verfügung gestellt Technik bedanken. »Geholfen hat uns auch unser Chorleiter Roland Reichelt bei der Probe«, so Klaus Mayer.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Neues Klinikgebäude

Arnsdorf. Matthias Grimm findet, dass das neue Haus auf dem Klinikgelände des Sächsischen Krankenhauses Arnsdorf (SKH Sachsen) gut zum Gebäudekomplex der Einrichtung passt. Der dreistöckige Neubau in Form einer Acht, so der Verwaltungsdirektor, füge sich in seiner »klaren und puristischen Bauweise« ideal in die denkmalgeschützten Jugendstilbauten des Krankenhauses ein. Anfang November diesen Jahres bezogen die stationären Patienten der Erwachsenenpsychiatrie das neue Klinikgebäude. Erstmals seit Gründung der Klinik vor 108 Jahren wurde nun auf dem Areal des Arnsdorfer Krankenhauses ein weiteres Haus eröffnet. Pandemiebedingt konnte die Einweihung jedoch nicht im großen feierlichen Rahmen gefeiert werden.Das Gebäude wurde von 2015 bis 2020 errichtet. Bauherr ist der Freistaat, der in dieses Projekt 23 Millionen Euro investierte. Mit seiner Kapazität von 110 Betten (31 Zweibett- und 48 Einzelzimmer) beherbergt der Neubau den Großteil der insgesamt 185 Betten im Bereich der Erwachsenenpsychiatrie des SKH Arnsdorf. Fünf Stationen der Allgemein- und Akutpsychiatrie sind dort untergebracht, eine davon ist als Abteilungs- und Aufnahmestation konzipiert. Hier sorgen ein Kriseninterventionsraum und besondere Suizidschutzmaßnahmen dafür, dass Patienten weder sich noch andere gefährden können. Beim Neubau in das historisch-gewachsene Gebäudeensemble  des SKH Arnsdorf mussten Auflagen des Denkmalschutzes berücksichtigt werden. Was gut umgesetzt wurde, so Verwaltungsdirektor Grimm. Bei der Planung galt es für die Architekten auch, die besonderen therapeutischen Ansprüche einer Erwachsenpsychiatrie mit einzubeziehen.  Das SKH Arnsdorf ist das größte der vier Sächsischen Krankenhäuser mit Spezialisierung auf psychische und neurologische Erkrankungen. Träger ist der Freistaat. Hier werden jährlich rund 15.000 Patienten von 780 Mitarbeitern behandelt und versorgt.Matthias Grimm findet, dass das neue Haus auf dem Klinikgelände des Sächsischen Krankenhauses Arnsdorf (SKH Sachsen) gut zum Gebäudekomplex der Einrichtung passt. Der dreistöckige Neubau in Form einer Acht, so der Verwaltungsdirektor, füge sich in…

weiterlesen