gb/far

Vom Himalaja nach Strehla

Riesa. Es war der Lebenstraum von Erik Ziegler aus Riesa: Einmal auf dem Dach der Welt zu stehen. Dieses Erlebnis motivierte ihn, auch in seiner Heimat Gutes für andere zu tun. Die Kinder des Hauses Engelhardt überraschten mit ihren eigenen Lebensträumen.

Bilder

In einem packenden Diavortrag berichtete Erik Ziegler, Geschäftsführer der Neways Electronics Riesa GmbH & Co. KG, kürzlich im Kinderheim Strehla von seinem Lebenstraum: »Mount Everest – Aufstieg auf das Dach der Welt – Erfüllung eines Lebenstraumes«

Am 21. Mai 2022, um 6.24, ist es Erik Ziegler gelungen, seinen großen Lebenstraum zu erfüllen und den Gipfel des Mount Everest zu erklimmen. Für einige Minuten lang im Mai war er der höchste Mensch auf der Erde. »Es war ein wahrhaft unbeschreibliches Gefühl und einer der herausragendsten Momente in meinem bisherigem Leben«, beschrieb er begeistert.

Nach seiner Rückkehr wurde er von einigen Neways-Mitarbeitern angesprochen, ob er nicht einmal einen Erfahrungsbericht von seiner Teilnahme an der Everest-Expedition machen könne. Der Vortrag sollte durch eine Spendensammlung für das Haus Engelhardt in Strehla ergänzt werden und so auch zu einem Gewinn für die Kindes des Heimes. Doch auch die Kinder und Erzieherinnen waren neugierig auf die Erlebnisse und Schwierigkeiten, die Erik Zieger auf seinem Weg zum höchsten Berg der Welt erlebt hatte. Alle waren zu zwei Veranstaltungen eingeladen, in denen jeweils ein 1,5-stündiger Diavortrag über das Expeditionsbergsteigen und den unvergesslichen persönlichen Gipfeltag von Erik Ziegler zu erleben waren.

Für die Kinder des Hauses Engelhardt in Strehla kamen auf diese Weise 468 Euro von den Mitarbeitern der Neways Electronics Riesa GmbH & Co. KG zusammen und Erik Ziegler rundete den Betrag aus seiner eigenen Tasche auf, sodass sich die Kinder des Strehlaer Kinderheimes über einen Gesamtbetrag von 750 Euro freuen konnten. Jenny Zimmermann, die Leiterin des Kinderheims in Strehla, war glücklich, dass Erik Ziegler bei der persönlichen Übergabe des Spendenschecks auch für die Jüngsten einen Einblick in die Expedition gab. Doch auch die Kinder sollten diesen Tag mitgestalten. Im Vorfeld bat er alle Kinder, ihre ganz persönlichen Lebensträume zu Papier zu bringen und ihre Träume und Wünsche für die Zukunft vorzustellen. Die Kinder lauschten dem Vortrag aufmerksam und berichteten im Anschluss begeistert über ihre eigenen Träume.

Eine besondere Überraschung hatte Erik Ziegler am Ende des Besuchs aber noch dabei, denn er überreichte den Kindern und Erzieherinnen jeweils einen kleinen Stein vom Gipfel des Mount Everest, der ihnen Glück bei der Erfüllung ihrer eigenen Träume bringen soll.

Erik Ziegler und sein Team waren begeistert von der Offenheit und dem Mut der Kinder sowie dem Engagement der Erzieherinnen. »Wir hoffen, dass einige Träume der Kinder mit der kleinen Spende erfüllt werden können«, fügt Erik Ziegler abschließend an.