gb/far

Kann ich mir die Energie bald noch leisten?

Riesa. WochenKurier fragt bei den Stadtwerken Riesa nach

Bilder
WochenKurier fragt – Stadtwerke Riesa antworten

WochenKurier fragt – Stadtwerke Riesa antworten

Foto: Pixabay

Die Energiepreise sind derzeit zur unkalkulierbaren Ausgabe für jeden Haushalt und jede Firma geworden. Ständig wechselnde Lieferbedingungen und politische Vorgaben machen eine Vorhersage zur Kostenschätzung kaum möglich. Lediglich eins steht fest: Es wird für alle sehr teuer!

 

Wir groß ist die Befürchtung der Stadtwerke, dass Kunden ihre Rechnungen nicht zahlen können und der Betrieb so durch die Vorleistungen in finanzielle Not gerät?

Die Sicherung einer zuverlässigen Energieversorgung und die derzeitigen Marktentwicklungen stellen die Stadtwerke Riesa GmbH (SWR) als Energiedienstleister sowie unsere Kunden vor große Herausforderungen. Aufgrund drastischer Reduzierungen der Gasimportmengen aus Russland müssen fehlende Mengen ausgeglichen und zu höheren Preisen eingekauft werden. Daraus sowie aus den durch die Bundesregierung beschlossenen Umlagen resultieren die notwendigen Preisanpassungen an unsere Kunden.

Die Größenordnung eines möglichen Ausfallrisikos ist derzeit schwierig einschätzbar und hängt sicherlich davon ab, wie Sparmaßnahmen und angekündigte Hilfspakete wirken.

 

Wie wurden die Abschlagszahlungen angepasst? Wie hoch wurden die Zahlungen angepasst?

Die Abschlagszahlungen wurden hochgerechnet und auf die neuen Preise angepasst.

 

Wie setzt sich der Stadtstrom zusammen?

Der Stadtwerke-Ökostrom besteht zu 65 Prozent aus Erneuerbaren Energien und wird gefördert nach dem EEG. Die restlichen 35 Prozent sind sonstige Erneuerbare Energien. Zu den reinen Ökostromprodukten zählen in Riesa »Vollnatur! Strom«, »Volltreffer! Strom« und »Vollmobil! Strom«.

Der sonstige Verkaufsmix besteht neben den 65 Prozent Erneuerbaren Energien mit EEG-Förderung zu 16,8 Prozent aus Erdgas, 11,3 Prozent aus Kohle und 6,3 Prozent aus Kernkraft.

 

Was ist perspektivisch zu erwarten in Bezug auf Kosten und Liefersicherheit?

Die Entwicklung der Energiepreise ist Ursachen geschuldet, die weit außerhalb der Einflussnahme oder auch nur der fundierten Beurteilung durch ein kommunales Stadtwerk wie die SWR GmbH unterliegen. Eine seriöse Einschätzung zum Fortgang kann aus unserer Perspektive nicht getroffen werden. Zusammenfassend müssen wir feststellen, dass das bestehende Preisniveau, welches wir an den Energiehandelsbörsen derzeit für die künftige Energieversorgung sehen, das Leistbare für viele Kunden weit überschritten hat.

 

Das Interview führte Verena Farrar