gb/far

Großenhain hofft auf weiteres Wachstum

Bilder

Großenhain. Oberbürgermeister Dr. Sven Mißbach ist sich sicher, dass die Großenhainer Entwicklung in den kommenden Jahren eine gute sein wird. Aktuell steht im Gewerbegebiet Flugplatz eine vom Freistaat entwickelte Fläche zur Verfügung, die auf Investoren wartet. Die noch vorhandenen Flächen lassen sich in Grundstücke von bis zu acht Hektar einteilen. Die Grundstücke sind besonders interessant für Eigennutzer aus den Produktionsbereichen Metallbau, Maschinenbau und Kunststoff. »Wir führen derzeit viele Gespräche mit Interessenten und haben auch schon Besichtigungen gehabt, aber direkt spruchreif ist eine konkrete Ansiedlung noch nicht«, erklärt das Stadtoberhaupt.

 

Spruchreif hingeben ist die Wiedereröffnung des neuen Groschen-Markt, Rostiger Weg 5, mit einem komplett neuen Baumarktsortiment. »Das ist quasi Neuland. Großenhain ist erst der fünfte Groschen-Markt mit einem »Groschen-Baumarkt«, erklärt Geschäftsführer Wolfhart Lampe bei seinem Besuch in Großenhain. Dennoch ist er überzeugt, dass die Großenhainer das neue Sortiment annehmen werden. Besonders die riesige Auswahl an einzeln verkäuflichen Schrauben soll die Hobbyhandwerker und Häuslebesitzer neugierig machen.

 

Insgesamt hat der »Groschen-Markt« 45 Filialen in Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen. Im Jahr 2022 wurde sogar noch expandiert und in Meerane, Sperenberg und Colditz neu eröffnet. Noch für dieses Jahr sind fünf weitere Marktzuwächse geplant.

 

Großenhain zählt seit der Übernahme vor Jahren zu den umsatzstärksten Märkten der Kette.

 

Im ehemaligen Gebäude des Tengelmannmarktes sind heute sieben Mitarbeiterinnen angestellt, die im kommenden Jahr gemeinsam mit ihren Kunden »30 Jahre Groschen-Markt« feiern werden.


Meistgelesen