gb/pn/far

16. Riesaer Sommerbühne

Riesa. Fulminanter kultureller Höhepunkt im Riesaer Klosterhof

Bilder
Die Band »Age in Trouble« des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums Döbeln spielte zum Finale der 16. Riesaer Sommerbühne.  Foto: Peter Noack

Die Band »Age in Trouble« des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums Döbeln spielte zum Finale der 16. Riesaer Sommerbühne. Foto: Peter Noack

Foto: Peter Noack

Die 16. Saison der Riesaer Sommerbühne ist beendet. Wenn auch zur letzten Veranstaltung etwa 250 Besucher das Programm verfolgten und damit nicht der Durchschnitt erreicht wurde, waren insgesamt zu den vier Abendveranstaltungen und einer Kindersommerbühne etwa 1.500 Gäste davon begeistert. »Wir hatten wieder eine wunderbare Zuschauerresonanz von der ersten bis zur letzten Veranstaltung in diesem Jahr. Unsere Stammgäste sind uns treu geblieben. Herzlichen Dank an die Künstler, Organisatoren, Sponsoren und die vielen Helfer im Hintergrund«, freut sich Kurt Hähnichen, der Chef des Organisationsteams.

Ehrenamtlich organisiert, mit professionellen Partnern vorbereitet, konnte man im Riesaer Klosterhof an den ersten Donnerstagabenden von Juni bis September Kultur verschiedenster Genres erleben. Mit dem Konzert »Aus Nord und Süd« eröffnete die Elbland Philharmonie Sachsen das Event im Juni. Die »PIESAcker« und »Swing Along« aus Weinböhla sorgten im Juli für Unterhaltung. Es war die einzige Veranstaltung, die wegen schlechten Wetters in die Sachsenarena umziehen musste und dort trotzdem 300 Besucher anlockte. Im August gastierte die Sängerin und Songwriterin Piya aus der Riesaer Partnerstadt Mannheim erstmalig im Klosterhof.

Den zweiten Teil bestritt Peter Kettner mit seiner »Fun, Fire, Drums« Trommelshow. Dazu waren die Zuschauer zum Mittrommeln eingeladen und zeigen dabei beeindruckenden Einsatz. Eleganz des Tanzes zelebrierten die Paare der Tanzschule Riesa im ersten Teil der Abschlussveranstaltung im September, bevor die Band »Age in Trouble« des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums Döbeln zum Finale einheizte. Oldies nach dem Geschmack der Zuschauer bestimmten die Titelauswahl der jungen Leute. Der Trommler der Band schaffte es ebenfalls wieder, das Publikum zum Rhythmusklatschen zu animieren, zu dem nacheinander die anderen Musiker einsetzten.

Souverän moderierte Jürgen Gläsel alle Abende und nahm auch gemeinsam mit Kurt Hähnichen die Präsentübergabe an die Künstler und verdienstvolle Organisatoren der 16. Riesaer Sommerbühne vor. Neben der Flasche mit edlem Meißner Wein gab es die Teilnehmerurkunden, die vom Schirmherr in diesem Jahr, dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, persönlich unterzeichnet waren.