ts

Radeberg: Wir sind gelernte DDR-Bürger

GH - SachsenIn der Ferdinand-Freiligrath-Str. 3 in Radeberg können sich die Bewohner noch ganz genau an die goldene Hausnummer erinnern. Jetzt möchten sie unsere gewinnen.

Gut funktionierende Hausgemeinschaften - ja, sowas gibt es noch und wir möchten uns hiermit dafür bewerben. In unserem Hauseingang wohnen 6 Familien mit sagen wir mal 2 Generationen. 3 Familien, welche seit über 50 Jahren in diesem Haus wohnen (ca. 70- über 80 Jahre alt) und 3 Familien im Alter ca. 50- über 60 Jahre. Obwohl manche Familien nicht so lange hier wohnen, feiern wir den Geburtstag eines jeden Mitbewohners gemeinsam mit einem Brunch. Sicherlich können nicht immer alle teilnehmen, da manche noch werktätig sind. Das finden wir nicht so schlimm. Auch besondere Jubiläen feiern wir gemeinsam, wie z.B. Goldene Hochzeit. Weiterhin organisieren wir jährlich ein Sommerfest und ein Weihnachtsfest. Wir würden uns freuen, wenn wir die Goldene Hausnummer verliehen bekommen würden. Wir sind alle noch "gelernte" DDR-Bürger.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bautzen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann versucht, mit organischem Schwefel eine Bleilegierung zu trennen. Seinen Angaben nach sei er Hobbychemiker und Buntmetallsammler. In der Wohnung befanden sich neben Unmengen von Gesteinen und Metallen auch verschiedene Chemikalien in diversen Behältnissen. Wie die Polizei weiter mitteilt, war die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand und in der Küche stark verrußt. Der Bewohner erklärte das mit einer Verpuffung, zu der es um Pfingsten bei seinen Experimenten gekommen sei. Die hinzugerufene Feuerwehr überprüfte mit Spezialkräften die Wohnung und die gelagerten Chemikalien. Eine Messung ergab, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ausgetreten waren. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Die Beamten sicherten die Wohnung. Kriminalisten übernahmen die Ermittlungen. Verbotene Substanzen konnten nach ersten Überprüfungen nicht festgestellt werden. Die Maßnahmen der Polizei dauern an. Am Montagvormittag erfolgte durch die Feuerwehr Bautzen und eine Spezialfirma die Beräumung der Wohnung.Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der…

weiterlesen