Carola Pönisch

Laubegast: Wo zwei Fluten gemeinsam gemeistert wurden

GH - Sachsen: Seit dem Hochwasser 2002 sind wir auf der Tauernstraße 5 eine verschworene Gemeinschaft

5 Beim 2. Hochwasser haben wir jeden  Abend auf dem Balkon  bei Kerzen gesessen und die verbliebenen Kühlschrankreste und Weinvorräte verbraucht. Als auch dieser Teil überstanden war, hatten wir uns als Hausgemeinschaft gefunden. Wir helfen uns so gut es geht. Nach meinen Unfall (Treppensturz) erfahre ich Hilfe von allen Seiten. Es vergeht kein Tag, an dem nicht geklingelt und Einkauf angeboten wird. Wäsche wird gewaschen und sauber vor die Tür gestellt. Im Haus nebenan wohnt ein Rollstuhlfahrer, dessen Geburtstag am 15. August wir immer ausrichten. Ostern und Nikolaus liegen Kleinigkeiten vor der Tür. Es müssen keine großen Dinge sein, die kleinen Gesten erhalten die Freundschaft.

Annelies Bennewitz

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Verdächtiger Geruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bautzen. Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der Polizei. Wie sich herausstellte, hatte der Mann versucht, mit organischem Schwefel eine Bleilegierung zu trennen. Seinen Angaben nach sei er Hobbychemiker und Buntmetallsammler. In der Wohnung befanden sich neben Unmengen von Gesteinen und Metallen auch verschiedene Chemikalien in diversen Behältnissen. Wie die Polizei weiter mitteilt, war die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand und in der Küche stark verrußt. Der Bewohner erklärte das mit einer Verpuffung, zu der es um Pfingsten bei seinen Experimenten gekommen sei. Die hinzugerufene Feuerwehr überprüfte mit Spezialkräften die Wohnung und die gelagerten Chemikalien. Eine Messung ergab, dass keine gesundheitsgefährdenden Stoffe ausgetreten waren. Eine Gefahr für Anwohner bestand nicht. Die Beamten sicherten die Wohnung. Kriminalisten übernahmen die Ermittlungen. Verbotene Substanzen konnten nach ersten Überprüfungen nicht festgestellt werden. Die Maßnahmen der Polizei dauern an. Am Montagvormittag erfolgte durch die Feuerwehr Bautzen und eine Spezialfirma die Beräumung der Wohnung.Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Wendischen Straße in Bautzen rief am Sonntagnachmittag die Polizei, weil es aus einer Nachbarwohnung verdächtig nach Schwefel roch. Der 47-jährige Mieter dieser Wohnung bekam daraufhin Besuch von der…

weiterlesen